James, Marlon

Marlon James wurde am 24.11.1970 in Kingston geboren. Er arbeitete mehrere Jahre als Werbetexter und Grafikdesigner. Er studierte kreatives Schreiben in Pennsylvania, das er mit dem Master abschloss und unterrichtete ab 2007 als Assistenzprofessor im gleichen Fach. Nach etlichen Ablehnungen erschien 2005 sein erster Roman John Crow’s devil, (dt. 2008 von Wolfgang Binder: „Tod und Teufel in Gibbeah“), der 2018 unter dem Titel „Der Kult“ wieder aufgelegt wurde. 2009 erschien sein mit mehreren Preisen ausgezeichneter Roman The Book of Night Women. Ebenfalls mehrfach ausgezeichnet wurde sein bisher letzter Roman von 2014 A brief history of seven killings (dt. „Eine kurze Geschichte von sieben Morden“ (2016), der ihn inernational berühmt machte.
Marlon James lebt heute in Minneapolis, Minnesota.
 
Titel:
Wir benutzen Cookies
Lateinamerkiaarchiv.de benutzt Cookies auf der Website. Diese sind rein technisch und essenziell für den Betrieb der Seite, es werden keine Tracking Cookies verwendet und Ihr Surfverhalten auf unseren Seiten wird nicht ausgewertet. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.