Aktuelles

Zambra VaterZambra, Alejandro: Fast ein Vater
Aus dem Spanischen von Susanne Lange
Berlin: Suhrkamp, 2021. 456 S., geb., SU, 24,00 €
O: Poeta chileno. Barcelona 2020.
978-3-518-42971-6
Als er nach neun Jahren seine erste Liebe wiedersieht, erhält Gonzalo eine zweite Chance. Und mit ihr eine Aufgabe: Vater sein. Denn während er sich in all der Zeit mit Haut und Haaren der Poesie verschrieb, bekam Carla einen Sohn. Der ist jetzt sechs, liebt Katzenfutter und wirkt mindestens genauso überrumpelt. Nicht nur deshalb will Gonzalo es besser machen als all die nichtsnutzigen Männer aus seiner Familie, sondern auch um seinem eigenen Scheitern endlich etwas entgegenzusetzen. Doch trotz allem bleibt er immer nur fast ein Vater. Und als er mit seiner Poesie eine zweite Chance erhält, scheint nichts naheliegender als der Verrat an sich und seinen Idealen. Ein Roman über das Gewicht der Liebe, über Vaterschaft und die tragischen, die komischen Befreiungskämpfe eines Mannes, der etwas anderes erwartet hat.
Alejandro Zambra ist der große Virtuose der lateinamerikanischen Literatur, „Fast ein Vater“ sein unbestritten wichtigstes Werk. (Verlagsinformation)
Susanne Lange wurde am 5. Juli 1964 in Berlin geboren. Sie studierte Komparatistik, Germanistik und Theaterwissenschaft. Seit 1992 arbeitet sie als freie Übersetzerin vor allem für spanischsprachige Literatur. In diesem Bereich ist sie darüber hinaus als Herausgeberin und Gutachterin tätig. Lange hat bisher u.a. Werke von Miguel de Cervante Saavedra, Juan Rulfo, Luis Cernuda, Federico García Lorca, Juan Gabriel Vásquez, Yuri Herrera, Carlos María Domínguez, Javier Marías und Antonio Unga übersetzt. Sie wurde mehrmals für ihre Arbeit ausgezeichnet (so für ihre Neuübersetzung des „Don Quijote“). Susanne Lange lebt in München und bei Barcelona.

Der Autor:

Alejandro Zambra wurde 1975 in Santiago de Chile geboren. Er gilt als einer der wichtigsten lateinamerikanischen Autoren seiner Generation. Zambra ist Autor einiger, z. T. preisgekrönter Romane, Lyriker und Literaturkritiker für namhafte Tageszeitungen, darunter das chilenische El Mercurio und das spanische El País. Außer der mittlerweile verfilmten Miniatur-Liebesgeschichte „Bonsai“ erschien In deutscher Übersetzung bereits 2012 der Roman „Die Erfindung der Kindheit“.

Titel: Fast ein Vater
 
Wir benutzen Cookies
Lateinamerkiaarchiv.de benutzt Cookies auf der Website. Diese sind rein technisch und essenziell für den Betrieb der Seite, es werden keine Tracking Cookies verwendet und Ihr Surfverhalten auf unseren Seiten wird nicht ausgewertet. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.