Aktuelles

Oloixarac TheorienOloixarac, Pola: Wilde Theorien
Roman. Aus dem argentinischen Spanisch von Matthias Strobel.
Berlin: Wagenbach, 2021. 250 S., englbr., 22,00 €.
O: Las teorías salvajes. Buenos Aires 2008.
978-3-8031-3331-1
Sie möchten sich von einem Roman verzaubern lassen? Literarische Figuren kennenlernen, mit denen Sie sich identifizieren können, die zu guten Freunden werden? In „Wilde Theorien“ gibt es nichts davon – nur Intellektuelle mit empathiefreiem Weltzugang, Lust an der Provokation und dem unstillbaren Wunsch, zu dominieren.
Die wunderschöne Erzählerin, eine Philosophiestudentin, trägt stets eine dreisprachige Aristoteles- Ausgabe bei sich, umkreist einen Ex-Guerillakämpfer und ist überzeugt, die Theorie ihres überforderten Professors endlich vervollständigt zu haben. Auf der anderen Seite sind da die kleine Kamtchowsky und ihr Freund Pabst, so überhebliche wie hässliche Außenseiter, die in die Subkultur von Buenos Aires eintauchen, moralische Videospiele entwerfen und in ihrer Bilderstürmerei vor kaum einer Geschmacklosigkeit zurückschrecken. Und zuletzt gibt es einen niederländischen Anthropologen, der erklärt, wie die Bestie Mensch zum Menschen wird – bevor er im Urwald verschwindet …
Ein überbordender, wilder Roman über das Irrlichtern großer Geister und eine jahrtausendealte, immer wieder hervorbrechende Gewalt. (Verlagsinformation)
Matthias Strobel, geboren 1967 hat Germanistik, Hispanistik und Geschichte in Tübingen, London, Leeds, Madrid und Hamburg studiert. Seit 1999 ist er freier literarischer Übersetzer für spanischsprachige Literatur. Zu seinen Übersetzungen gehören Werke von Alfredo Bryce Echenique, Eduardo Sachari, Ernesto Mallo und César Aira.

Die Autorin:

Pola Oloixarac, geboren am 13.9.1977 in Buenos Aires, ist Schriftstellerin, Journalistin und Übersetzerin. Sie studierte Philosophie in Buenos Aires und wurde 2010 nach ihrem Debütroman Las teorías salvajes auf die Granta-Liste der besten spanischsprachigen Autoren gewählt. Sie schreibt u.a. für die New York Times und gründete die digitale Zeitschrift Buenos Aires Review. Kryptozän ist ihr erstes Buch in deutscher Übersetzung.

Titel:

Kryptozän


Wilde Theorien

Wir benutzen Cookies
Lateinamerkiaarchiv.de benutzt Cookies auf der Website. Diese sind rein technisch und essenziell für den Betrieb der Seite, es werden keine Tracking Cookies verwendet und Ihr Surfverhalten auf unseren Seiten wird nicht ausgewertet. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.