Aktuelles

Pron MorgenPron, Patricio: Morgen haben wir andere Namen
Roman. Aus dem Spanischen von Dagmar Ploetz.
► Hamburg: Rowohlt, 2021 (18.5.). Ca. 320 S., geb., SU, Ca. 22,00 €.
O: Mañana tendremos otros nombres. Barcelona
978-3-498-00182-7
In Madrid kämpfen eine Frau und ein Mann um die Liebe. Sie ist erfolgreiche Architektin, er freier Schriftsteller, der mit dem Nötigsten auskommt. Im Freundeskreis galten sie jahrelang als das perfekte Paar. Doch die Technologie bestimmt immer stärker ihren Alltag, bis hin zu den intimsten Momenten. Ständig müssen Nachrichten verschickt oder beantwortet werden. Videochats auf dem Tablet ersetzen das Gespräch zu zweit. Die beiden nehmen einander gar nicht mehr richtig wahr und schlittern in eine Krise.
Pron lässt abwechselnd von ihr und von ihm erzählen. Dabei entsteht eine zweistimmige, durchaus oft widersprüchliche Analyse des Wandels von Bedürfnissen – in einer unaufhaltsam virtueller werdenden Umgebung und in einer Stadt, die sich täfiglich neu definiert. „Morgen haben wir andere Namen“ ist also eine im tiefsten Wortsinn moderne Liebesgeschichte – aktuell, schonungslos reflektiert und bittersüß.
Patricio Pron erhielt für seinen brisanten dritten Roman den bedeutendsten Literaturpreis Spaniens, den Premio Alfaguara de novela. (Verlagsinformation)
Dagmar Ploetz wurde am 12.9.1946 in Herrsching geboren. Ihre Kindheit und Schulzeit verbrachte sie in Argentinien. Sie hat Germanistik und Romanistik in München studiert und als Journalistin und Lektorin gearbeitet. Sie ist Übersetzerin aus dem Spanischen und hat für ihre Arbeit mehrere Preise erhalten. Zu ihren Übersetzungen lateinamerikanischer Literatur gehören u. a. Werke von Isabel Allende, Gabriel García Márquez, Valeria Luiselli, Rodolfo Fogwill, Juan Rulfo und Gioconda Belli. Dagmar Ploetz lebt in München.

Der Autor:

Pron Patricio C Casa de America Jorge del Campo groPatricio Pron wurde am 9.12.1975 in Rosario, Argentinien geboren, studierte zunächst Kommunikation in seiner Geburtsstadt und dann Romanistik und Germanistik in Göttingen, wo er auch als Spanischlehrer arbeitete. Pron lebt seit 2008 als freier Schriftsteller, Journalist und Übersetzer in Madrid. Für seine Erzählungen erhielt er 2004 den Premio internacional de cuento Juan Rulfo. Sein erster, 2013 ins Deutsche übersetzter Roman „Der Geist meiner Väter steigt im Regen auf“ wurde von der Presse enthusiastisch aufgenommen.
(Foto: © Jorge del Campo)

Titel: Morgen haben wir andere Namen
 
Wir benutzen Cookies
Lateinamerkiaarchiv.de benutzt Cookies auf der Website. Diese sind rein technisch und essenziell für den Betrieb der Seite, es werden keine Tracking Cookies verwendet und Ihr Surfverhalten auf unseren Seiten wird nicht ausgewertet. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.