Martínez, Guillermo: Die Oxford-Morde

Martínez OxfordMordeMartínez, Guillermo: Die Oxford-Morde 
Kriminalroman. Übersetzung aus dem argentinischen Spanisch von Angelica Ammar.
Frankfurt a. M.: Eichborn, 2020. 220 S., englbr., 14,00 €.
O: Crimines imperceptibles. Buenos Aires 2003. 
978-3-8479-0047-4 

An einem lauen Sommerabend in Oxford findet ein argentinischer Mathematik-Doktorand die Leiche seiner Vermieterin. Kurz darauf geschehen weitere Morde, und kein Geringerer als Arthur Seldom, der berühmte Professor für Logik, erhält jedes Mal eine Nachricht mit einem rätselhaften Symbol. Schnell ist klar: Wenn sie den nächsten Mord verhindern wollen, müssen Seldom und der junge Doktorand die logische Reihung der Symbole entschlüsseln ... (Verlagsinformation)

Unsere Rezensentin schrieb bei Erscheinen der ersten deutschen Übersetzung, die 2005 unter dem Titel „Die Pythagoras-Morde“ erschien: „Auch wenn die argentinische Literaturkritik den Roman von Guillermo Martínez als eine Reminiszenz der Werke von Henry James zelebrierte, wird der deutsche Leser einen Klon der spanischen Gegenwartsliteratur vorfinden. Sie wissen schon: Mord unter intellektuellem Vorwand, der Akademiker als Hobbydetektiv, überkonstruierte Plots ... (BzL 2005/06)

Die Übersetzerin Angelica Ammar, geboren 1972 in München, hat Romanistik und Ethnologie studiert. Sie übersetzt aus dem Spanischen und Französischen (u. a. Texte von Felisberto Hernández, Sergio Pitol, Mario Vargas Llosa, Guillermo Martinez, Gioconda Belli und Laura Alcoba). Für ihre Übersetzung des Romans „Saison der Wirbelstürme“ von Fernanda Melchor wurde mit dem Internationalen Literaturpreis 2019 ausgezeichnet. Angelika Ammar lebt in Barcelona.

Der Autor:

Guillermo Martínez, geboren am 29.7.1962 in Bahía Blanca, Argentinien, ist promovierter Mathematiker und verbrachte zwei Jahre seiner Doktorandenzeit an der Universität Oxford. Für Crimines imperceptibles erhielt er 2003 den Premio Planeta; der Roman wurde in über 40 Sprachen übersetzt und 2008 verfilmt. 2019 erschien der Nachfolgeband Los Crímenes de Alicia, der mit dem Premio Nadal ausgezeichnet wurde und sofort auf die spanische Bestsellerliste einstieg. Guillermo Martínez lebt in Buenos Aires.
Von seinen Romanen und Erzählungen liegen bisher auf Deutsch vor: „Die Pythagoras-Morde“, „Der lansame Tod der Luciana B.”, “Roderers Eröffnung” und “Gewaltige Hölle”. (s. auch Bücher zu Argentinien 2010).

Titel:

Roderers Eröffnung
Gewaltige Hölle

Der Fall Alice im Wunderland

Die Oxford-Morde

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.