Aktuelles

Anna Seghers-Preis 2019 für Fernanda Melchor

Den mit 10.000 € dotierten Anna Seghers-Preis erhält in diesem Jahr die mexikanische Autorin Fernanda Melchor. Sie teilt sich den Preis mit dem mit bayerischen Schriftsteller Joshua Groß. 
"Fernanda Melchors Romane und Erzählungen zeichnen sich durch eine poetische Imagination aus, die sich mutig und empathisch den Fragen unserer Zeit stellt. Aus den Ruinen unserer globalisierten Welt schafft es Melchor, uns an die unendliche schöpferische Kraft der Sprache zu erinnern und sie für die Literatur zurückzugewinnen, ganz im Sinne der  großen lateinamerikanischen Schreibtraditionen", so die Jurorin und Literaturkritikerin Alexandra Ortit Wallner, die die Preisträgerin in diesem Jahr auswählte, in der Presseinformation.
Die Preisverleihung findet am 6. Dezember in der Mainzer Akademie der Wissenschaften statt.
Fernanda Melchor, 1982 im mexikanischen Bundesstaat Veracruz geboren, lebt in Puebla. Sie studierte Journalismus, schreibt Romane und Reportagen. Ihr zweiter Roman Temporada de huracanes von 2016 ist in diesem Jahr in der Übersetzung von Angelica Ammar unter dem Titel „Saison der Wirbelstürme“ bei Wagenbach erschienen. (s. Verlagsinfo auf dieser Webseite)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.