Aktuelles

Am 1. Oktober 2019 starb in Mexiko-Stadt der berühmte Historiker und Anthropologe Miguel León Portilla. Der am 22. Februar 1926 in Mexiko-Stadt geborene Philosoph und Sprachwissenschaftler ware eine anerkannte und mit vielen Ehrendoktortiteln und Auszeichnungen dekorierte Koryphähe für das klassische Nahuatl, die Sprache die im Tal von Mexiko von den Azteken-Völkern gesprochen wurde (und in „moderner“ Form bis heute von ca. 1,5 Mio. Mexikanern gesprochen wird).
León-Portilla war Direktor des Instituts für historische Forschung an der größten lateinamerikanischen Universität, der UNAM in Mexiko. Er ersetzte bei Gelegenheit des 500. Jahrestags 1992 die Feier von der „Entdeckung Amerikas“ durch den Begriff „Begegnung zweier Welten“. In den siebziger Jahren erhielt er den Ehrentitel „Chronist Mexikos“ und half bei der Entdeckung der Überreste des Templo Mayor de Tenochtlitlan.
Sein 1962 erstmals in deutscher Übersetzung erschienenes Werk „Rückkehr der Götter. Die Aufzeichnungen der Azteken über den Untergang ihres Reiches“ erlebte mehrere Auflagen in verschiedenen Verlagen und ist mittlerweile leider vergriffen.* Die in diesem Buch versammelten Berichte sind Klage und Anklage zugleich: sie berichten über die grausame Vernichtung eines ganzen Volkes, sie sind Anklage gegen die spanischen Eroberer, die als zurückkehrende Götter begrüßt wurden und den Tod brachten. Die wenigen Überlebenden erlernten von spanischen Missionaren den Gebrauch des lateinischen Alphabets und damit die Schrift, mit der sie ihre Erlebnisse z. T. in poetischer Form niederschrieben. Obwohl die Berichte unter den Augen der Spanier abgefaßt wurden, bilden sie ein einmaliges und unverzichtbares Zeugnis aus der Sicht der Unterdrückten.
Weiterhin lieferbar ist die 2011 erschienene zweisprachige (Nahuatl / Deutsch) Lyrik-Anthologie Fünfzehn Dichter aus der aztekischen Welt, in der fünfzehn Dichterphilosophen aus Altmexiko, ihre Kultur und Denkweisen erstmals in deutscher Übersetzung vorgestellt werden (siehe dazu die Verlagsinformationen auf unserer Webseite).
* (Köln und Opladen: Friedrich Middelhauve, 1962. | Leipzig: Koehler & Amelang, 1964. | München: dtv, 1965. | Frankfurt/M.: Vervuert, 1986. | Zürich: Unionsverlag, 1997.)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.