[Karibik] Leigh Fermor, Patrick: Der Baum der Reisenden

LeighFermor BaumLeigh Fermor, Patrick: Der Baum der Reisenden
Eine Fahrt durch die Karibik.
Aus dem Englischen übersetzt von Manfred Allié und Gabriele Kempf-Allié.
Zürich: Dörlemann, 2009. 639 S., Ln., 24,90 €.
978-3-908777-45-8
- dass. - Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verlag, 2012. TB 18512. 639 S., kt., 10,99 €.
978-3-596-18512-2

Einige Jahre nach seiner verwegenen Wanderung quer durch Europa bricht Patrick Leigh Fermor zu einer abenteuerlichen Odyssee in die Karibik auf. Mit von der Partie sind seine zukünftige Frau Joan und Costa, der Grieche.
Die Reise führt die drei unter anderem nach Guadeloupe, Martinique, Grenada, St. Lucia, Haiti und Jamaika. Jede Insel ist anders und Vielfalt am ehesten das einende Prinzip. Die exzentrischen Kulte der Pocomanen von Kingston, die Voodooanhänger auf Haiti, die isolierten Gemeinden verarmter Weißer auf den Inseln der Heiligen – all das und der allgegenwärtige Aberglauben und die Vielzahl der Hexenmeister, die Lieder, Religionen, politischen Programme, die Entwurzelung und Entfremdung macht jede Verallgemeinerung unmöglich. Nichts ist älter als viereinhalb Jahrhunderte und alles wird improvisiert. (Verlagsinformation)

Patrick Leigh Fermor wurde am 11.2.1915 in London geboren. Er war englischer Schriftsteller und Agent während des Zweiten Weltkriegs. Drei Jahre lang organisierte er als britischer Agent auf Kreta den Widerstand, konnte 1944 den deutschen General Kreipe gefangen nehmen. Patrick Leigh Fermor zählte zu den bedeutendsten englischsprachigen Reiseschriftstellern. Er lebte in Griechenland und ist am 10.6.2011 verstorben