Ruiz Rosas, Teresa: Die verwandelte Frau

RuizRosas frauRuiz Rosas, Teresa: Die verwandelte Frau
Roman. Aus dem Spanischen von José Enrique Chirinos
Weilerswist: Verlag Ralf Liebe, 2009. Ed. Die Tausend. 184 S., Ln., 20,00 €.
O: La mujer cambiada.
978-3-941037-25-0

Der Roman führt den Leser in ein dunkles Kapitel der peruanischen Gesellschaft im ausgehenden 20. Jahrhundert. Vor dem Hintergrund einer Liebesgeschichte schildert die Autorin die Auswirkungen des bewaffneten Kampfes der Terrorgruppe Sendero Luminoso gegen die peruanische Regierung auf große Teile des peruanischen Volkes in den 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts. Der spannende Roman ist von großer Souveränität und inhaltlich von immenser Dichte. (Verlagsinformation)
Der Roman bildet Zeitgeschichte in gekonnter, literarischer Form ab, ist spannend zu lesen und empfehlenswert. (Gunda Wienke, Matices)
In souveränder Weise verwebt die Autorin ihre amouröse Geschichte mit der Zeitgeschichte und zeichnet in bilderreicher Sprache das atmosphärische dichte Porträt einer in der unmenschlichen politischen Auseinandersetzung traumatiisierten Generation. (Hans-Dieter Franz, LiteraturNachrichten) 

Die Autorin:

Ruiz Rosas TTeresa Ruiz Rosas wurde am 26.4.1956 in Arequipa/Peru geboren.
Sie studierte nach dem Besuch des deutschen Gymnasiums in Lima Sprachwissenschaft, Germanistik, Romanistik und Übersetzung an den Universitäten in Arequipa, Budapest, Barcelona und Freiburg i. Br.
Sie Autorin von Romanen, Erzählungen und Essays, übersetzte Prosa von W. G. Sebald, Wim Wenders, Nicholas Shakespeare, Botho Strauss u. a. ins Spanische.
Bisher erschienen auf Deutsch der Roman „Der Kopist", eine zweisprachige Anthologie mit Erzählungen „Das Porträt hat dich geblendet", die dreisprachig edierte Erzählung Detras de la Calle Toledo und der Roman "Wer fragt schon nach Kuhle Wampe". (siehe BzL 2002/03, 2005/06 und 2007/08). Ihre literarischen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet.
Teresa Ruiz Rosas lebt seit 1999 als freie Autorin, Dozentin und Übersetzerin in Köln.
(Foto: © Sebastian Winterson)

Titel:

Die verwandelte Frau