Cueto, Alonso: Das Flüstern der Walfrau

Cueto WalfrauCueto, Alonso: Das Flüstern der Walfrau
Roman. A. d. Span. von Matthias Strobel.
Berlin: Berliner Taschenbuchverlag, 2009. TB 0619. 270 S., kt., 9,95 €. (vergriffen)
O: El susurro de la mujer ballena.
978-3-8333-0619-8

Nach 25 Jahren trifft Verónica ihre Freundin und Schulkameradin Rebeca durch Zufall im Flugzeug wieder. Die Begegnung ist ihr unangenehm und erinnert sie an die gemeinsame Schulzeit, während der Rebeca als ungewöhnlich dickes Mädchen von allen gehänselt und geschnitten wurde. „Ihr massiger Körper, ihr Berg von Haar und ihre groben Röcke" zogen „Beleidigungen wie selbstverständlich auf sich." Deshalb entstand die Freundschaft der beiden im Verborgenen. Verónica ist mittlerweile erfolgreiche Journalistin in Lima, Rebeca, „die Walfrau", ist Unternehmerin. Verónica, die am liebsten alles vergessen möchte, trifft Rebeca immer wieder an verschiedenen Orten in Lima, Begegnungen, die kein Zufall mehr sein können und bei denen Rebeca immer wieder an die Vergangenheit erinnnert wird. Sie lösen bei Verónica allmählich panische Reaktionen hervor. Immer wieder kreisen ihre Gedanken um die vergangene Schulzeit und ihren Anteil an der Beleidigung von Rebeca, der vor allem darin bestand, ihr nicht zur Hilfe gekommen zu sein, sie verraten zu haben. Erst auf den letzten Seiten, nach einem dramatischen Finale, in dem die Leserinnen und Leser von der grausamsten Beleidigung während der Schulzeit erfahren, kann Verónica ihre Feigheit überwinden und die erlösenden Worte sprechen.
Klaus Küpper, BzL

Der Autor:

Alonso Cueto (Caballero) wurde 1954 in Lima geboren.
Er studierte in seiner Geburtsstadt und reiste anschließend zwei Jahre durch Europa. Sein Studium beendete er in Austin/Texas mit einer Promotion über Juan Carlos Onetti. Er hat mehrere Bände mit Erzählungen und eine Reihe von Romanen veröffentlicht.
In deutscher Übersetzung erschienen bisher „Das Flüstern der Walfrau" und "Die blaue Stunde".

Titel:

Das Flüstern der Walfrau
Die blaue Stunde