Cardenal, Ernesto: Etwas, das im Himmel wohnt

Cardenal HimmelCardenal, Ernesto: Etwas, das im Himmel wohnt
Neue Gedichte. Aus dem Spanischen von Lutz Kliche.
Wuppertal: Peter Hammer Verlag, 2014. 98 S., englbr., 14,90 €.
978-3-7795-0511-2

Ernesto Cardenal legt kurz vor seinem 90. Geburtstag einen Band mit neuen Gedichten vor, die noch einmal alle großen Themen seines Denkens anklingen lassen: die Anklage von Gewalt und Unterdrückung überall auf der Welt, die Hochachtung vor Wissenschaft und Kultur, Kunst und Schönheit, die Abscheu gegen Barbarei, der tiefe Glaube an die materielle Einheit allen Seins und die Liebe als Movens und Zielpunkt der Evolution. (Verlagsinformation)

Lutz Kliche ist Hispanist und verbrachte fünfzehn Jahre in Zentralamerika und Mexiko, wo er als Übersetzer und im Kulturbereich arbeitete. Heute lebt er als Übersetzer aus dem Spanischen und Englischen in Deutschland. Er übertrug u. a. Werke von Ernesto Cardenal, Eduardo Galeano, Gioconda Belli, Sergio Ramírez, Rodolfo Walsh und Fernando del Paso.

Der Autor:

Cardenal Christoph MorlokErnesto Cardenal wurde am 20. Januar 1925 in Granada/Nicaragua geboren.
Er studierte Philosophie und Literaturwissenschaften in Mexiko und New York. 1954 nahm er an einem gescheiterten Aufstand gegen Somoza teil. Von 1961 bis 1965 studiert er Theologie in Guernavava/Mexiko und Medellín/Kolumbien. Danach Aufenthalt in verschiedenen Klöstern; 1965 Priesterweihe. Ab 1966 war Cardenal in Solentiname, wo er eine christliche Kommune gründete. Mit dem Beginn der Revolution ging er ins Exil und wurde nach dem Sieg über Somoza Kulturminister. 1980 erhielt er den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. 1994 Austritt aus der FSLN und Gründung einer neuen Partei zusammen mit Gioconda Belli und Sergio Ramírez.
Cardenals lyrisches Werk wird in drei verschiedene Entwicklungsphasen eingeteilt: Gedichte mit einer sozialen und politischen Anklage, mystische Gedichte und deskriptiv-narrative Gedichte. Er ist Autor von Literaturkritiken, theologischen, medititativen Texten und von Reisebeschreibungen. 2012 erhielt er den Preis „Königin Sofia", mit dem sein gesamtes Werk gewürdigt wurde. Cardenal lebt heute in Managua.
(Foto: Christoph Morlok © beim Autor)

Titel: