Rey Rosa, Rodrigo: Stallungen

ReyRosa StallungenRey Rosa, Rodrigo: Stallungen
Novelle. Aus dem guatemaltekischen Spanisch von Elisabeth Lòpez-Semeleder.
Wien: Septime, 2014. 114 S., geb., SU., 16,40 €.
O: Caballeriza. 2006.
978-3-902711-30-4

Don Guido Carión hat Geburtstag und als bekannter Pferdezüchter wird ihm aus diesem Anlass eine prächtige Vorführung von andalusischen Pferden präsentiert. Mit den Worten „über das hier sollten Sie schreiben" wird der Ich-Erzähler, ein Schriftsteller, bei dieser Veranstaltung auf der Finca plötzlich von einem Unbekannten angesprochen. Sein anfängliches Desinteresse verwandelt sich in Neugier als im Pferdestall ein Brand ausbricht bei dem der Zuchthengst getötet, der Stallbursche festgenommen wird und die Reiterin verschwindet. Und so lässt er sich darauf ein, den Unbekannten, ein Anwalt, wie sich später herausstellt, der offensichtlich mehr über die Familie des Großgrundbesitzers weiß, bei einem  erneuten Besuch auf der Finca zu begleiten. Die Ereignisse nehmen nun einen rasanten Verlauf als der Enkel des Großgrundbesitzers erscheint ...
Die kleine, dichte Novelle mit einem entlarvenden Blick auf eine Männer-dominierte Gesellschaftsschicht Guatemalas hätte ein spannendes Lese-Vergnügen werden können, wäre da nicht das unbeholfene Deutsch der Übersetzung. Schade.
Klaus Küpper, BzL

Der Autor:

Rey Rosa rodrigo Rodrigo Rey Rosa wurde am 4.11.1958 in Guatemala-Stadt geboren.
Er ist Schriftsteller und Übersetzer und war Regisseur der Verfilmung seines Romans Lo que soñó Sebastián. Verschiedene Reisen in Mexiko, Mittelamerika, den USA und Europa; er war ab 1980 im Exil in Marokko.
Rey Rosa erhielt 2004 den Nationalpreis seines Landes für Literatur. Paul Bowles bescheinigt Rey Rosa "eine außergewöhnlich reiche Vorstellungskraft, die sich am liebsten schrecklichen Themen" zuwendet.
Auf Deutsch erschienen drei Romane („Die verlorene Rache", „Tanger" und „Der Henker des Friedens", siehe BzL 2002/03, S. 155; BzL 2003/04, S. 66) und ein Band mit Erzählungen („Der Sohn des Hexenmeisters", siehe BzL 1992, S. 148).
Rey Rosa lebt heute wieder in Guatemala.
(Foto: © Cherie Nutting)

Titel:

Die Gehörlosen
Stallungen