Amara, Luigi:
Die Perücke

Amara PerückeAmara, Luigi:
Die Perücke
[Essay]
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen.
Berlin: Berenberg, 2017. 221 S., m. Abb., HLn, 24,00 €.
O: Historia descabellada de la peluca. Barcelona 2014.
978-3-946334-15-6
Mode, Kunst oder meist schlichte Notwehr gegen die unbarmherzige Natur: Die Perücke bedeckt und begleitet den Menschen seit ewigen Zeiten. In diesem virtuos gebildetem und unterhaltsamem Parforceritt durch die Geschichte werden die Türme und Vogelnester vorgeführt, die einst die Köpfe höfischer Damen in Europa schmückten, ebenso wie die Allongeperücken, mit denen etwa Bach und Händel, Newton und Leibniz ihre erhitzten Köpfe verhüllten. Es fehlen weder Andy Warhols siebzehn Perücken noch André Agassis sportlicher Vokuhila. Cindy Sherman hat ihren Auftritt und Dusty Springfield samt auftoupierten Hollywood-Diven natürlich auch. (Verlagsinformation)
 
„Der Leser entdeckt in diesen amüsanten und doch lehrreichen Texten überraschende philosophische Reflexionen, er staunt über die ausführlichen Recherchen. Luzide Ironie oder beißender Humor machen die Lektüre zu einem großen Vergnügen.“ Michi Strausfeld (Literatur Kritik)
 
Peter Kultzen, geboren am 20.8.1962 in Hamburg, studierte Romanistik und Germanistik in München, Salamanca, Madrid und Berlin. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer spanisch- und portugiesischsprachiger Literatur in Berlin. Er übersetzte u. a. Werke von Sonia María Cristoff, Martín Kohan, Claudia Piñeiro, Eduardo Halfon und Roberto Bolaño. Er wurde für seine Übersetzungen bereits zweimal mit dem Preis der Botschaft von Spanien in Deutschland ausgezeichnet.
 
Der Autor:
 
Luigi Amara, geboren 1971 in Mexico-Stadt, ist Essayist, Dichter und Verleger – nach eigenem Bekunden jedoch vor allem Spaziergänger. Gemeinsam mit anderen Autoren hat er den Verlag Tumbona Ediciones ins Leben gerufen. Er lebt in Mexico-Stadt. „Die Perücke“ ist seine erste Veröffentlichung auf Deutsch.
 
Titel: