Alfonso, Vicente: Die Tränen von San Lorenzo

Alfonso TraenenAlfonso, Vicente: Die Tränen von San Lorenzo
Kriminalroman.
Aus dem Spanischen von Peter Kultzen.
Zürich: Unionsverlag, 2017. 215 S., geb., SU., 20,00 €.
O: Huesos de San Lorenzo. México 2015.
978-3-293-00515-0

Torréon, die Stadt in Mexiko, ist im Ausnahmezustand. In einer Bar geschieht ein Mord, und der Verdacht fällt auf die Ayala-Zwillinge. Auf beide, denn Remo von Rómulo zu unterscheiden, ist schwierig. Was keiner ahnt: Zwilling zu sein, ist eine Qual.
Rómulo verschwindet, und Remo begibt sich in therapeutische Behandlung. Die bohrenden Fragen bringen ihn zum Reden. Blufft er nur, um sich reinzuwaschen? Warum ist der Bruder, Rómulo, verschwunden, und wer steckt hinter dem Mord an ihrer Mutter? Warum ist ihr Grab leer?
Zeitgleich untersucht ein Journalist das Verschwinden der geheimnisvollen, heiligen Niña – hat sie etwas mit den Brüdern zu tun? Und dann ist da noch ein hoher Politiker, der in der Angelegenheit gerne ein Wörtchen mitreden möchte.
Dieser virtuose Kriminalroman erzählt seine Geschichte wie ein Puzzlespiel. Die Wahrheit hat viele Gesichter. Erst recht in einem Land, das mit dem Tod auf vertrautem Fuße steht. (Verlagsinformation)
»Dieser Roman nimmt den Leser mit auf eine schwindelerregende Fahrt, die man nicht stoppen
kann – bis das Ziel erreicht ist.« El Universal, Mexiko
»Expressiv, vital, makellos. Ein vielschichtiges und reizvolles Kunstwerk.« Letras Libres, Madrid

Peter Kultzen, geboren am 20.8.1962 in Hamburg, studierte Romanistik und Germanistik in München, Salamanca, Madrid und Berlin. Er lebt als freier Lektor und Übersetzer spanisch- und portugiesischsprachiger Literatur in Berlin. Er übersetzte u. a. Werke von Sonia María Cristoff, Martín Kohan, Claudia Piñeiro, Eduardo Halfon und Roberto Bolaño. Er wurde für seine Übersetzungen bereits zweimal mit dem Preis der Botschaft von Spanien in Deutschland ausgezeichnet.

Der Autor: