Restrepo, Laura: Die Insel der Verlorenen

Restrepo.InselRestrepo, Laura: Die Insel der Verlorenen
Roman. Aus dem kolumbianischen Spanisch von Elisabeth Müller
München: Luchterhand, 2011. 379 S., geb., 19,99 €.
O: La isla de la pasión. Bogotá 1999.
978-3-630-87358-9

Ein abenteuerlicher Roman vom Überleben. Eine wahre Geschichte.
Im Jahr 1908 setzen der mexikanische Hauptmann Ramón Arnaud, seine junge Braut Alicia und elf weitere Soldaten mit ihren Familien die Segel, um zur Clipperton-Insel, einem winzigen pazifischen Atoll, aufzubrechen. Sie haben den Auftrag, das abgeschiedene - aber strategisch wichtige - Eiland vor einer eher unwahrscheinlichen Invasion seitens der Franzosen zu schützen. Aber dann werden die Bewohner auf Clipperton wegen der politischen Wirren in der Heimat und dem Nahen des Ersten Weltkriegs einfach vergessen. Und das Überleben aller hängt auf einmal von Alicias Mut und List ab.
Mit ihrem reichen Korallenriff rund um das Atoll und der stehenden Lagune ist die Clipperton-Insel kein einladender Ort für ihre neuen Bewohner. Aber diese machen das Beste daraus: Die starre militärische Ordnung weicht bald einem eher informellen Inselleben; die Gruppe errichtet ein Lebensmittelgeschäft, eine Apotheke, einen Leuchtturm, sie feiern Dinnerpartys. Aber dann bleiben plötzlich die Versorgungsschiffe aus. Sich selbst und der unwirtlichen Natur ausgeliefert, sieht sich das Grüppchen mannigfaltigen Gefahren gegenüber: Skorbut, Hunger, Verzweiflung, Eifersucht, Gewalt. In dieser Situation wird die unerschütterliche und einfallsreiche Alicia zur letzten Hoffnung der Bewohner auf der Insel der Verlorenen. (Verlagsinformation)

Elisabeth Müller wuchs in Mexiko-Stadt auf. Sie studierte Französisch und Spanisch in Paris, Bilbao und Saarbrücken. Sie ist Literaturübersetzerin und Dolmetscherin und schreibt Beiträge für verschiedene Zeitschriften. Sie lebt in der Nähe von Frankfurt, wo sie ein Übersetzungsbüro betreibt. (Q. litprom)


Die Autorin:

Laura Restrepo wurde 1950 in Bogotá geboren.
Sie studierte Philosophie, Literatur- und Politikwissenschaften und arbeitete als Dozentin für Literatur an der Universität von Bogotá. Aufgrund ihres politischen Engagements mußte sie für einige Jahre ihre Heimat verlassen und lebte von 1986 bis 1988 in Spanien und Mexiko.
Sie ist Journalistin, Verlegerin und Autorin. Ins Deutsche übersetzt wurden bisher ihre Romane „Die dunkle Braut", Der Engel an meiner Seite" und „Der Leopard in der Sonne" (siehe dazu BzL 2002/03 und 2003/04)
Laura Restrepo lebt z. Zt. in Mexiko Stadt.

Titel:

Die Insel der Verlorenen
Land der Geister