González, Tomás: Am Anfang war das Meer

gonzalez.MeerGonzález, Tomás: Am Anfang war das Meer
Roman. Ü: Peter Schultze-Kraft und Gert Loschütz unter Mitarbeit von Jan Weiz.
Mit einem Nachwort von Peter Schultze-Kraft.
Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuchverlag, 2010. TB 18479. 167 S., kt., 8,95 €.
O: Primero estaba el mar.
978-3-596-18479-8

Der Roman ist González' erste Veröffentlichung. "Elena und J. fuhren ans Meer" so lautet eine der lakonischen Aussagen gleich zu Beginn der Geschichte. Bald stellt sich heraus, daß hier keine Urlaubsgeschichte erzählt wird, sondern daß das Ehepaar irgendwo an der kolumbianischen Küste eine neue Existenz aufbauen will. Aber die Leserinnen und Leser ahnen schnell, daß die bei der Ankunft in der Hafenstadt zu Bruch gegangene Nähmaschine von Elena ein unheilvolles Zeichen für das künftige Scheitern der Zukunftspläne bedeutet. Naiv und dilettantisch gehen die beiden an die Verwaltung ihrer neu erworbenen Finca. Mit der Mentalität der Einheimischen kommen sie nicht zurecht; auch wird nicht recht klar, wovon sie eigentlich ihren Unterhalt erwirtschaften wollen. Da die Viehwirtschaft unrentabel ist, machen die beiden einen Laden auf und als auch der keinen Gewinn abwirft, verkauft J. den Wald. Unaufhaltsam geht die Geschichte ihrem bitteren Ende entgegen, das sich bereits in der Mitte des Romans durch einen dazwischengeschobenen Brief, der die Handlung nur kurz unterbricht, ankündigt. Ein ergreifendes Stück Prosa, völlig unspektakulär erzählt, dessen reale Grundlagen in dem kenntnisreichen Nachwort von Peter Schultze-Kraft erhellt werden.
Klaus Küpper, BzL

Der Autor:

GonzalezTomás González wurde am 18.3.1950 in Medellín geboren.
Er studierte Philosophie in Bogotá und übte danach verschiedene Berufe aus. Drei Jahre lebte er in Miami und 16 Jahre lang arbeitete er als Journalist in New York bevor er 2002 nach Kolumbien zurückkehrte. 
Er ist Autor von Prosa und Lyrik. In deutscher Übersetzung erschienen bisher „Horacios Geschichte", „Carola Dicksons unendliche Reise" und „Die Teufelspferdchen". (s. auch BzL 2005/06 und 2007/08) sowie die Romane „Am Anfang war das Meer", „Die versandete Zeit", „Das spröde Licht", der Gedichtband "Mangroven" und jetzt der Roman "Was das Meer ihnen vorschlug".
González lebt heute in einem Landhaus in den Bergen von Cachipay in der Nähe von Bogotá.
(Foto: © Markus Schultze-Kraft)

Titel:
Was das Meer ihnen vorschlug
Mangroven – Manglares
Die Teufelspferdchen
Das spröde Licht
Horacios Geschichte
Die versandete Zeit
Am Anfang war das Meer