Escobar Giraldo, Octavio: Saide

Escobar.SaideEscobar Giraldo, Octavio: Saide
[Kriminalroman] Aus dem Spanischen von Peter Tremp
Solothurn: Lateinamerikaverlag, 2009. 145 S., geb., 16,00 €
O: Saide.
978-3-9522966-5-3

„Ich bin in Buenaventura gelandet, weil ich am Radio scheiterte." So beginnt der namenlose Erzähler seine Geschichte, die in den 90er Jahren an der kolumbianischen Pazifikküste spielt. In seinem neuen Job als Leiter einer Poststelle begegnet er der reizenden Saide, die ihn sofort fasziniert. Doch bevor die beiden sich näher kennenlernen können, wird Saide ermordet. Der etwas unheimlich wirkende Arzt Díaz-Plata klärt den Erzähler über die Lebensgeschichte der Saide und ihrer Familie auf. Escobar Giraldo gelingt es, die bedrohlich wirkende Atmosphäre mit den alltäglichen Morden, dem offenen Schmuggel und Drogenhandel in der Küstenregion in seiner lakonischen Erzählweise einzufangen. Ein kurzer, einfach und spannend erzählter und lesenswerter Roman auch wenn einige sprachliche Formulierungen mitunter etwas stören.
Klaus Küpper, BzL

Der Autor:

Octavio Escobar Giraldo wurde 1962 in Manizales/Kolumbien geboren.
Er ist Arzt und Chirurg und arbeitet heute als Universitätsprofessor für Literatur in Manizales. Seine bisherigen vier Romane wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
"Saide" ist sein erstes ins Deutsche übersetzte Werk.

Saide