Galeano, Eduardo: Geschichte von der Auferstehung des Papageis

Galeano Papa.GroßGaleano, Eduardo: Geschichte von der Auferstehung des Papageis
Illustriert von Antonio Santos. Deutsch von Arina Von Enzenberg.
Zürich: Bajazzo Verlag, 2010. 22 S., durchgehend farbig ill., geb., 14,90 €. (vergriffen)
O: Historia de la ressurrección del papagayo.
978-3-905871-12-8

Dieses Buch gehört zweifellos zu den schönsten lateinamerikanischen Kinder- und Jugendbüchern. Die Geschichte vom wiederauferstandenen Papagei, der aus Neugier in die heiße Suppe gefallen und ertrunken war, eine Legende aus dem brasilianischen Nordosten, stammt aus der Tradition der literatura de cordel, der brasilianischen Volksbücher. Sie gehört zu den mythischen und phantastischen Geschichten von Liebe und Haß, von Lebensweisheiten, von Menschen- und Tierabenteuern, von Leben und Tod, die Galeano in dem Band „Wandelnde Worte" versammelt hat. Wunderbar dazu passend und die Geschichte illustrierend sind die Bilder der hölzernen Skulpturen von Antonio Santos. (ab 3 Jahren)
Klaus Küpper (BzL)

Der Autor:

GaleanoYabeckEduardo Hughes Galeano wurde am 3. September 1940 in Montevideo geboren.
Er ist Journalist und war Chefredakteur bei mehreren renomierten Zeitungen und Zeietschriften in Uruguay und Argentinien.
Ab 1976 lebte er im spanischen Exil. 1985, nach der Beendigung der Militärdiktatur in Uruguay, kehrte er nach Montevideo zurück. Für seine literarische Arbeit erhielt er u.a. den Preis der „Casa de las Americas" und den „American Book Award". Er ist Ehrendoktor der Universitäten La Paz, Havanna und Neuquén/Argentinien.
Sein international bekanntestes Werk sind „Die offenen Adern Lateinamerikas".
Zu den zahlreichen anderen auf Deutsch vorliegenden Werken siehe auch BzL 2002/03 und Nachträge.
Eduardo Galeano starb am 13.4.2015 in Montevideo.

(Foto: Yabeck © beim Autor)

Titel: