Blasco, Martín: Der Weg nach al-Andalus

Blasco al andalusBlasco, Martín: Der Weg nach al-Andalus
Vom Leben eines Mannes, der auf der Suche nach einem großen Schatz sich selbst fand
Aus dem Spanischen von Katharina Diestelmeier.
Hamburg: Carlsen, 2014. 122 S., Pp., 12,90 €.
O: El bastón de plata. 2010.
978-3-551-58281-2

Bagdad im 12. Jahrhundert. Der 19jährige Yusuf bricht aus dem Gefängnis aus. Voller Hass auf die Welt, in der er so viel Ungerechtigkeit erleiden musste und besessen von einer Legende, die ihm ein sterbender Dieb im Gefängnis erzählt hat, macht sich Yusuf auf die Suche nach dem silbernen Stab, in den ein besonderer Stein eingelassen ist. Es handelt sich um den sagenumworbenen roten Schwefel, hergestellt von den Alchemisten, der es vermag, alles, was er berührt, in Gold zu verwandeln.
Obwohl die Reise viele Mühen und Gefahren birgt, gibt Yusuf nicht auf. Nach drei Jahren erreicht er schließlich al-Andalus, die spanische Küste, in der Absicht, dort den silbernen Stab von dem Gelehrten Abdu Rahman zu stehlen. Doch zunächst muss er das Vertrauen des weisen Mannes gewinnen. So wird er zum Student des alten Gelehrten. Als er endlichn den Stab in den Händen hält und kurz vor seinem Ziel steht, muss er feststellen, wie sehr er sich auf dem langen Weg verändert hat und schließlich selbst zum Nachfolger Abdu Rahmans und Hüter des silbernen Stabs geworden ist.
Eine kurzweilige Erzählung, erzählt von Yusufs Sohn.
Johanna Klute
 

Der Autor:

Martin BlascoMartín Blasco wurde am 24.2.1976 in Buenos Aires geboren, wo er z. Zt. auch lebt.
Er ist Drehbuchautor und Produzent von Fernsehsendungen.
"Der Weg nach al-Andalus" ist sein zweites Jugendbuch in deutscher Übersetzung.
(Foto: © privat)

Titel: