Valerino, Carlos: Cosecha / Ernte

valerinoValerino, Carlos: Cosecha / Ernte
Poesías / Gedichte
Ins Deutsche übertragen von Martin Franzbach und Christoph Schmitz Scholemann.
Hrsg. vom Weimar Stadt der Zuflucht e.V. und der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V.
Illustrationen und Gesamtgestaltung: Walter Sachs.
Weimar: Wartburg Verlag, 2010. 45 S., br., 5,00 €. (vergriffen)
978-3-86160-245-3

Der kubanische Lyriker Carlos Valerino ist eine originelle Stimme innerhalb der Talentschmiede der Schriftsteller im Oriente Kubas. Er war, vermittelt durch den PEN-Club und das Internationale Haus der Autoren Graz 2009/2010, Stipendiat des Weimar Stadt der Zuflucht e.V. Im deutschsprachigen Bereich sind zweisprachig die folgenden Gedichtbände erschienen: "Der Stein des Sisyphos" (Frankfurt a. M. 2002) und "Von Santiago nach Hannover" (Hannover 2004). Seine Gedichte spiegeln die Sehnsucht nach sozialer Gerechtigkeit, nach persönlicher und gesellschaftlicher Freiheit der Meinung, nach Liebe und Geborgenheit wider. In diesem Sinne sind sie ein Beitrag für die Zukunft in Kuba und in einer fernen Utopie. (Verlagsinformation)

Der Autor:

Carlos Valerino wurde am 4.10.1953 in Santiago de Cuba geboren, wo er heute als freier Schriftsteller lebt.

Titel:

Cosecha / Ernte