Blanco, María Elena: Sprung ins Blaue / Sobresalto al vacío

Blanco SprungBlanco, María Elena: Sprung ins Blaue / Sobresalto al vacío
Lyrik. Spanisch / Deutsch
Übersetzung aus dem Spanischen von Wolfgang Ratz. Mit einem Nachwort von Marie-Thérèse Kerschbaumer.
Klagenfurt: Wieser Verlag, 2016. 200 S., geb., SU. 21,00 €.
978-3-99029-204-4

Nicht viele Dichter verfügen über die visionäre Bravour und Tiefgründigkeit, den Farb- und Formenreichtum, wie sie die kubanische Lyrikerin María Elena Blanco in Sobresalto al vacío entfaltet. Abseits der vielfältigen Tendenzen und Schulen von Lezamas Barock bis zu Nicanor Parras Antipoesie, die während der letzten Jahrzehnte die spanischsprachige Dichtung geprägt haben – Richtungen und Schulen, die María Elena Blanco ironisch als „Jenseitskanon“ bezeichnet –, erfi ndet sie diese gleichzeitig neu in Textanordnungen, wo die Echos, inneren Resonanzen, Kontrapunkte eine Virtuosität erreichen, die ans Meisterliche grenzt, ohne je in die Falle der Abstraktion zu tappen. Im Gegenteil, es handelt sich um eine Poesie, die randvoll ist mit den Fakten der Wirklichkeit, dem Blut der Dinge und Geschehnisse. Die Lyrik María Elena Blancos bewegt sich auf verschiedenen physischen und geistigen Schauplätzen, wo sich die Sehnsucht, die Geschichte, die Kultur, die Sprachen verfl echten und ihre Grenzen verwischen. Das in sieben Teile gegliederte Werk ist eine bewegende Elegie an verlorene Orte und Menschen, Begegnungen mit Personen und Regionen, die der Geschichte oder dem Vergessen anheimfielen: Städte, Grabstätten, Havanna, Österreich, die erotischen Tempel von Khajuraho in Indien, die Brände Valparaísos. Sie alle erscheinen kraft der Sprache, als würden sie von Neuem geboren, strahlend und den Worten verbunden, die sie beschwören … Sobresalto al vacío ist das essenzielle Buch einer essenziellen Autorin, eine Lektion in Dichtung und Menschlichkeit. - Raúl Zurita (Verlagsinformation)

Wolfgang Ratz wurde am 12.1.1959 in Bilbao/Spanien geboren. Er studierte u.a. Spanisch, Englisch und Französisch und arbeitet heute als Autor von Lyrik, Prosa und Übersetzungen sowie als Liedermacher und Maler in Wien. Seine Rezensionen und andere Beiträge zur spanischsprachigen Literatur erscheinen in zahlreichen Fachzeitschriften und Anthologien. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise.

Die Autorin:

Maria Elena Blanco wurde 1947 in Havanna geboren. Sie studierte französische und lateinamerikanische/spanische Philologie und Literatur in New York und Paris. Von 1971 bis 1973 war sie Dozentin für französische Literatur an der Katholischen Universität in Valparaíso/Chile. Sie schreibt Lyrik und Essays und übersetzte u. a. Baudelaire, H. C. Artmann, Gerhard Kofler, Marie-Thérèse Kerschbaumer und Friederike Mayröcker. Nach Aufenthalten in Argentinien, Frankreich, England, Chile und den USA lebt sie seit 1986 als Mitarbeiterin der Vereinten Nationen in Wien.
2005 erschien ein kleiner zweisprachiger Lyrikband „danubiomediterráneo / mittelmeerdonau“ in Wien; 2007 erschien ein Sammelband mit Gedichten unter dem Titel „Wilde Lohe“, der einen interessanten Querschnitt durch das lyrische Schaffen der kubanischen Autorin bot. (s. Bücher zu Lateinamerika 2007/08, S. 83. 

Titel:

Sprung ins Blaue / Sobresalto al vacío