Glissant, Édouard & Hans Ulrich Obrist: [Notebook]

Glissant ObristGlissant, Édouard & Hans Ulrich Obrist: [Notebook]
Einführung von Hans Ulrich Obrist, Text von Édouard Glissant
Deutsch/Englisch
Ostfildern: Hatje Cantz Verlag, 2011. 24 S., 13 Abb., 14,8 x 21 cm, br., 6,00 €.
100 Notes – 100 Thoughts / 100 Notizen – 100 Gedanken. Nr. 038.
Ein Projekt für die Dokumenta (13) 2012.
978-3-7757-2887-4

Dieses Notebook ist eine Hommage des Kurators Hans Ulrich Obrist an den französischen Schriftsteller, Dichter und Philosophen Édouard Glissant (1928–2011). Glissant, einer der bedeutendsten Autoren der französischsprachigen Karibik und Wegbereiter des postkolonialen Denkens, machte aufmerksam auf »Möglichkeiten eines globalen Austauschs, die die Kultur nicht homogenisieren, sondern eine Differenz produzieren, aus der Neues entstehen kann«. Obrist begegnete Glissant, einer Empfehlung von Alighiero Boetti folgend, schon in den Anfängen seiner Arbeit als Kurator,und las seine Bücher, bevor er ihn später auch persönlich traf. Obrist entwirft ein facettenreiches Bild des Intellektuellen, indem er einige von dessen Schlüsselkonzepten – die Kreolisierung der Welt, das »archipelische Denken«, das Museum als Archipel sowie die Utopie – ausführt – Ideen, die ihren Niederschlag auch in persönlichen Widmungen, Notizen und Zeichnungen gefunden haben, mit denen Glissant die hier in einer Auswahl reproduzierten Titelseiten seiner Bücher versehen hat.
Der Kurator und Kritiker Hans Ulrich Obrist (*1968) ist Co-Director, Exhibitions and Programmes und Director of International Projects an der Serpentine Gallery, London.
(Verlagsinformation)

Der Autor:

GlissantFreiburg-klÉdouard Glissant wurde am 21.9.1928 in Bezaudin/Martinique geboren.
Er war Schüler von Aimé Césaire, studierte in Paris wo er zeitweise Mitarbeiter der UNESCO war.
Glissant schrieb Essays, Lyrik und Prosa und lehrte an der City University New York.
Er lebte abwechselnd in Maritinique, Paris und New York.
Viele seiner Werke (Romane, Essays und Gedichte) liegen auch in Deutsch vor (s. Bücher zu Lateinamerika 2002/03 und 2005/06).
Édouard Glissant starb am 3.2.2011 in Paris.
(Foto: © Manfred Metzner)

Titel:

[Notebook]
Das magnetische Land
Brief an Barack Obama