Dalembert, Louis-Philippe: Die Götter reisen in der Nacht

Dalambert GötterDalembert, Louis-Philippe: Die Götter reisen in der Nacht
Roman. Aus dem Französischen von Bernadette Ott.
Trier: litradukt Literatureditionen, 2016. 191 S., br., 16,80 €.
O: Les dieux voyagent la nuit. Monaco 2006.
978-3-940435-19-4

Wie kann man in Haiti aufwachsen und dennoch kaum eine Ahnung vom Voodoo haben? Das muss sich der Erzähler fragen lassen, als er sich bei einer Zeremonie blamiert. Schuld daran ist seine streng protestantische Großmutter, bei der er aufgewachsen ist und die ihn von solchem "Teufelszeug" fernzuhalten suchte. Die Neugier des Kindes stachelt das nur an: Warum vergräbt seine Tante ein Festmahl? Wie vollzieht sich eine "Rückkehr nach Guinea"? Was steckt hinter der Krankheit und plötzlichen Heilung seines Onkels? Die Fragen und Ängste des Kindes verschmelzen mit denen des Erwachsenen, der seine Kindheit Revue passieren lässt.
Ein amüsanter und doch ernster Roman in einer anspielungsreichen Sprache voll kreolischer Fabulierfreude.
(Verlagsinformation)

Bernadette Ott, 1961 geboren, studierte Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Philosophie. Sie übersetzt Literatur, u.a. Kinder- und Jugendliteratur sowie Essays
aus dem Französischen und Englischen.

Der Autor:

DalembertLouis-Philippe Dalembert wurde am 8.12.1962 in Port-au-Prince geboren.
Er ist Lyriker, Romanautor, Literaturwissenschaftler und Journalist. 1986 ging er nach Frankreich, um sein Studium fortzusetzen. Seitdem durchstreifte er nach eigener Aussage als Vagabund die Welt. 
Für seine Romane, Kurzgeschichten und Gedichtbände erhielt er mehrere Auszeichnungen.
In deutscher Übersetzung erschienen bisher die Romane „Die Insel am Ende der Träume" (L'île du bout des rêves) und „Gottes Bleistift hat keinen Radiergummi" (Le crayon du bon Dieu n'a pas de gomme), siehe BzL 2007/08.
Dalembert lebt heute zwischen Paris, Rom und Port-au-Prince.
(Photo: © Gisèle Pinaud)

Titel:
Die Götter reisen in der Nacht
Jenseits der See