Mars, Kettly: Ich bin am Leben

Mars LebenMars, Kettly: Ich bin am Leben
Roman.
Aus dem Französischen von Ingeborg Schmutte
Kehl: litradukt Literatureditionen, 2015. 128 S., br., 12,90 €.
O: Je suis vivant. 2015.
978-3-940435-17-0

Port-au-Prince 2010: Das Anwesen der wohlhabenden Familie Bernier ist vom Erdbeben verschont geblieben, aber die Katastrophe vom 12.  Januar 2010 erschüttert ihr Leben dennoch. Alexandre, der älteste Sohn, leidet an Schizophrenie. Die Anstalt, in der er 40 Jahre gelebt hat, muss wegen der Choleraepedemie schließen, die Familie hat 48 Stunden Zeit, um ihn nach Hause zu holen. Seine Rückkehr des zum Fremden gewordenen Familienmitglieds verändert das Leben aller Hausbewohner, von der über achtzigjährigen Mutter über die drei Geschwister bis hin zum Dienstpersonal. In den verwobenen Erzählungen der Personen treten verschüttete Erinnerungen wieder zu Tage. Konflikte brechen auf, Gewohnheiten und scheinbare Gewissheiten geraten ins Wanken. (Verlagsinformation)
"Ich bin am Leben" - das sind die einzigen Worte, die Kettly Mars am Ende des Romans dem schizophrenen Alexandre in einem klaren Moment in den Mund legt. sie lässt damit ein ganzes Volk sprechen, das sich ungeachtet aller Unglücke und Rückschläge die Hoffnung auf eine bessere Zukunft nicht nehmen lässt." Cornelius Wüllenkemper, Süddeutsche Zeitung vom 23.2.2016. 

Ingeborg Schmutte, geboren 1930 in Starnberg, studierte Romanistik, Germanistik und Anglistik in Tübingen, Toulouse und Paris. Sie war
Gymnasiallehrerin
und leitete von 1988 bis 1992 das Deutsche Pädagogische Seminar in Buenos Aires. Sie übersetzte zahlreiche belletristischer Werke und Sachbücher aus dem Französischen und Spanischen, darunter u. a. drei Werke von Kettly Mars aus Haiti.

Die Autorin:

Mars Kettly BernardKettly [Pierre] Mars, wurde am 3. September 1958 in Port-au-Prince/Haiti geboren.
Bekannt wurde sie zunächst durch ihre Lyrik. Als Prosaautorin machte sie sich durch die Romane Kasalé (2003) und L'heure hybride (2005) einen Namen. Das Zweideutig-Unbestimmte, das in diesem Titel zum Ausdruck kommt, kennzeichnet auch ihren 2008 erschienenen Roman Fado.

Kettly Mars spielt eine wichtige Rolle im Kulturleben Haitis. Im Augenblick arbeitet sie an einer Anthologie der weiblichen haitianischen Literatur; außerdem ist sie Mitglied der Jury des Prix Henry Deschamps. In Deutschland wurde sie durch ihren Artikel über das Erdbeben in Haiti bekannt (»Ich habe überlebt«, in: DIE ZEIT vom 21.1.2010).
(Photo: © Philippe Bernard)

Titel: