Naipaul, V. S.: Wahlkampf auf karibisch

Naipaul, V. S.: Wahlkampf auf karibisch
Oder: Eine Hand wäscht die andere
Roman. Aus dem Englischen von Werner Peterich.
München: Verlag Süddeutsche Zeitung, 2011. „Bibliothek des Humors". 239 S., geb., 8,90 €.
O: The Suffrage of Elvira. 1958.
978-3-86615-929-7

In der Stadt Elvira auf Trinidad herrscht Wahlkampf. Dieses neue Ereignis in der noch jungen Demokratie wirbelt die Gesellschaft mächtig durcheinander. Und beim Kampf um die Wählerstimmen ist jedes Mittel recht. Die multiethnische Einwohnerschaft, vor allem bestehend aus indischen Einwanderern und Abkömmlingen ehemaliger Sklaven werden von den politischen Interessengruppen mit Rum und Mystik traktiert. Eine lesenswerte amüsante Satire.
Klaus Küpper, BzL

Der Autor:

V[idiadhar]. S[urajprasad]. Naipaul wurde am 27.8.1932 in Chaguanas auf Trinidad geboren.
Seit 1950 lebt er in England.
Er ist als Autor von Romanen, Essays und Reiseberichten bekannt geworden.
Für seine Lebenswerk erhielt er 2001 den Nobelpreis für Literatur.

Titel:

Ein Weg in der Welt
In einem freien Land
Ein Haus für Mr. Biswas
An der Biegung des großen Flusses
Wahlkampf auf karibisch
Afrikanisches Maskenspiel