Guelfenbein, Carla: Der Rest ist Schweigen

Guelfenbein.Schweigen.TBGuelfenbein, Carla: Der Rest ist Schweigen
Roman. Aus dem Spanischen von Svenja Becker
Frankfurt a. M.: S. Fischer, 2010; 20102. 333 S., geb., ca. 19,95 €.
O: El resto es silencio
978-3-10-027822-7
- dass. - Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuchverlag, 2012. TB 18628. 333 S., kt., 9,99 €.
978-3-596-18628-0

Der 12jährige Tommy Montes lebt mit seinem Vater Juan und seiner zweiten Frau Alma, seiner Stiefmutter in Santiago. Tommy hat von Geburt an einen Herzfehler und wächst, betreut von seiner Kinderfrau Yerfa, behütet auf. In der Schule wird er gehänselt und er erhält beleidigende Emails; der Mp3-Player ist sein liebstes Spielzeug. Mit ihm nimmt er unbemerkt die Gespräche der Erwachsenen und ihre großen und kleinen Geheimnisse auf. So erfährt er völlig überraschend vom Selbstmord seiner verstorbenen Mutter Soledad. Zunächst glaubt er entsetzt, daß sie ihn verlassen hat. Aber dann will er das Unglaubliche aufklären und so erfährt später, daß sie von konvertierten Juden abstammte. Er selber, so macht er sich klar, ist also auch Jude. Hat deshalb sein Vater alles vernichtet, was an die Mutter erinnert? Tommy hat nur ein Foto seiner Mutter.
Er erlebt das allmähliche Zerfallen der Familie. Seine Stiefmutter nimmt Kontakt mit einem früheren Liebhaber auf und ist kurz davor, ihre Familie zu verlassen. Der Vater, ein berühmter Herzchirurg, muß erleben, daß der Sohn einer befreundeten Familie nach seiner Operation stirbt. Für den heranwachsenden Tommy sind diese Ereignisse nur schwer zu verkraften, sie verknüpfen sich und befördern seine eigenen kleinen Versuche, allmählich selbständiger zu werden.
Der Roman ist aus wechselnden Perspektiven (Tommy, Vater und Alma) erzählt und enthüllt Schicht für Schicht die verschwiegenen Familiengeheimnisse und die verdeckten Gefühlslagen der handelnden Personen. Bis auf die etwas unglaubwürdigen, weil altklug daherkommenden Kapitel aus der Sicht von Tommy, ist diese bewegende und traurige Geschichte lesenswert.
Klaus Küpper, BzL

Die Übersetzerin Svenja Becker lebt und arbeitet in Saarbrücken. Sie ist freiberufliche Übersetzerin aus dem Spanischen und hat außer den letzten Romanen von Isabel Allende u. a. Texte von Gabriel García Márquez, Carla Guelfenbein, Hernán Rivera Letelier, Fernando Vallejo und Juan Carlos Onetti übersetzt.

Die Autorin:

Guelfenbein c JulioDonoso IVCarla Guelfenbein wurde 1959 in Santiago de Chile geboren. Als Reaktion auf das Pinchet-Regime verließ sie Chile und lebte bis 1987 im Exil in England, wo sie Biologie und Design studierte. Zurückgekehrt arbeitete sie als Redakteurin, Schriftstellerin und Drehbuchautorin. "Stumme Herzen" wurde mit dem renomierten Alfaguara-Preis ausgezeichnet und ist ihr vierter ins Deutsche übersetzter Roman. 
Carla Guelfenbein lebt heute in ihrer Geburtsstadt.
(Foto: © Julio Donoso/Insel Verlag)

Titel:
Stumme Herzen
Nackt schwimmen
Der Rest ist Schweigen
Die Frau unseres Lebens