Allende, Isabel: Das Geisterhaus

Allende.Geisterhaus.HBAllende, Isabel: Das Geisterhaus
Hörspielbearbeitung und Regie: Walter Adler
München: Der Hörverlag, 2010. 8 CD. 563 Min., 34,95 €.
O: La casa de los espíritus.
978-3-86717-563-0

Drei Generationen der Familie de la Valle stehen für die Geschichte des chilenischen Bürgertums. Vom Kokettieren mit europäischen, liberalen Ideen am Anfang des Jahrhunderts wird der Bogen bis zum Putsch geschlagen. Der Kreislauf der politischen Gewalt, die Zerrissenheit der chilenischen Gesellschaft spiegelt sich in der Romanhandlung wider. Erzählt mit einer überbordenden Phantasie, liebenswert gezeichneten Figuren, aber auch mit großem Ernst bei der Beschreibung der Ereignisse um den Putsch der Militärs im Jahre 1973.
Aus der Romanvorlage entstand jetzt die weltweit bisher einzige Hörspielfassung. Die erste Verwandlung des Romans in ein Hörspielmanuskrit ergab 1000 Seiten, die dann auf 400 Seiten heruntergekürzt werden mußten. „Die größte Herausforderung war es, aus dem erzählenden Text eine Dramatik zu entwickeln und die Zeitsprüge und Reflexionen dialogisch aufzubereiten", berichtet der Regisseur Walter Adler. Voraufgegangen waren Verhandlungen mit den Rechteinhabern, die sich über fünf Jahre hinstreckten. Erst dann konnte mit der eigentlichen Arbeit begonnen werden. Das Ergebnis dieser Gemeinschaftsproduktion von Südwestfunk und Hessischen Rundfunkt kann sich hören lassen: Über 70 Sprecher und Sprecherinnen, darunter so bekannte Namen wie Ulrich Matthes (als Erzähler), Angela Winkler, Manfred Zapatka, Lena Stolze und Susanne Lothar gestalten die neuneinhalbstündige Familiensaga zu einem außergewöhnlichen und fesselnden Hörerlebnis.
Nachtrag:
Die Produktion erhielt 2011 den Deutschen Hörbuchpreis in der Kategorie „Beste Fiktion". In der Nominierung hieß es: „Subtile Dialogregie, gelungene Musik, stimmige Geräusche und akustische Differenzierung verdichten sich zu einer mediengerechten Umsetzung des Lesestoffes in eine eigene Form. Es tut gut, wieder ein echtes Hörspiel zu hören, in dem Räume nach Raum klingen, Musik Musik sein darf und die Sprecher eine Geltung neben dem heiligen Text zugestanden bekommen". Den Preis erhielt Walter Adler für seine Regiearbeit: „Wer nach dem Buch und dessen Leinwandversion ein solch opulentes Epos zu einem Hörbuch verarbeiten will, braucht einen gewieften Regisseur wie Walter Adler", urteilte die Jury.
Klaus Küpper, BzL

Die Autorin:

Allende, Isabel Allende c LoriBarra SVIsabel Allende wurde am 2.8.1942 in Lima geboren, ihre Jugend verbrachte sie in Santiago de Chile.
Sie ist Journalistin. 1974 musste sie ihre Heimat wegen des Militärputschs in Chile verlassen und lebte eine Zeitlang im Exil in Venezuela; seit 1988 wohnt sie in Kalifornien.
Allende veröffentlichte seit ihrem Welterfolg "Das Geisterhaus" (La casa de los espiritus) zahlreiche Romane, Jugendbücher und andere Prosa. Siehe dazu die Besprechungen in BzL 2002/03 und die nachfolgenden Neuerscheinungen 2003 bis 2008.
(Foto: © Lori Barra/Suhrkamp Verlag)

Titel:
Der japanische Liebhaber
Der japanische Liebhaber - Hörbuch
Amandas Suche (Hörbuch)
Die Abenteuer von Aguila und Jaguar
Aphrodite – Eine Feier der Sinne
Mayas Tagebuch
Von Liebe und Schatten
Liebe
Ein diskretes Wunder
Die Insel unter dem Meer (Hörbuch)
Die Insel unter dem Meer
Das Geisterhaus
Das Siegel der Tage
Porträt in Sepia
Inés meines Herzens
Amandas Suche