Torres, Antonia: Umzug / Mudanza

Torres UmzugTorres, Antonia: Umzug / Mudanza
[Gedichte / Poesía] Spanisch – Deutsch.
Vorwort von Javier Bello. Übersetzt und Nachwort von Karolin Viseneber.
Düsseldorf: düsseldorf university press dup, 2015. Düsseldorf übersetzt, Bd. 6. 119 S., kt., 14,80 €.
O: Umzug. Santiago de Chile 2012.
978-3-95758-020-7

„Ich bin fremd geworden und kann die Dinge nicht benennen“ – Antonia Torres sucht und findet Worte für unterschiedlichste Stimmen und Figuren, die zwischen Kulturen, Sprachen und Räumen reisen, ohne je anzukommen. Sie nehmen uns mit, lassen uns teilhaben an Mikrokosmen, an flüchtigen Momenten in Zeit und Raum, wie etwa den „Unterwasserhöhlen bewohnt von Moos und Pilzen“, einer „schwebenden Stadt auf einer Postkarte“ oder dem „Wellblech der Zeit“. (Verlagsinformation)

Karolin Viseneber ist Literaturwissenschaftlerin und –übersetzerin. Sie studierte in Düsseldorf und Straßburg und verbrachte mehrere Studienaufenthalte in Spanien und Südamerika. 2014 erschien ihre Arbeit über argentinischen Romane, die sich mit der Militärherrschaft auseinandersetzten („Poetiken des Verschwindens“, [s. Sekundärliteratur auf dieser Webseite]). Karolin Viseneber arbeitet zur Zeit als Übersetzerin in London.

Die Autorin:

Antonia Torres Agüero wurde 1975 in Valdivia geboren. Sie ist Journalistin, Literaturwissenschaftlerin und Lyrikerin. Sie hat mehrere Jahre in Deutschland verbracht und hier studiert und promoviert. Als Autorin – mehrere Bände mit ihrer Lyrik sind in Chile erschienen – gehört sie zu der sogenannten Generation der náufragos (Javier Bello), der Schiffbrüchigen, die sich mit der gescheiterten Transformation Chiles nach dem Ende der Diktatur auseinandersetzen.
Antonia Torres arbeitet seit 2013 an der Universidad Austral de Chile in ihrer Geburtsstadt.

Titel:
Umzug / Mudanza