Coelho, Paulo: Die Hexe von Portobello

-Coelho H78-xe HC05737Coelho, Paulo: Die Hexe von Portobello
Roman. Aus dem Brasilianischen von Maralde Meyer-Minnemann.
Zürich: Diogenes, 2013. 300 S., Ln., 10,00 €.
O: A bruxa de Portobello. Rio de Janeiro 2006.
978-3-257-05737-9

Sherine Khalil, eine junge Frau mit libanesisch-katholischen Adoptiveltern, lebte mit ihrem Sohn ganz zufrieden in London. In dem Verwaltungsjob bei der Bank hatte sie großen Erfolg. Aber anstatt sich in der Außenstelle der Bank in Dubai ganz auf den Verkauf von Wüstengrundstücken zu konzentrieren, ließ sie sich plötzlich von einem Beduinen in die Kunst der Kalligraphie einweisen. Dann wollte sie wissen, wer ihre richtigen Eltern waren und reiste zu diesem Zweck nach Transsylvanien. Hier traf sie den labilen Journalisten Ryan und dann noch die als Edda bekannte Deidre O'Neill, eine glühende Anhängerin der geköpften Maria Stuart. Und schließlich traf sie auch ihre Mutter, eine Zigeunerin aus Hermannstadt, die ihr so einiges vom geheimnisvollen Leben der Roma erzählte. Ab diesem Zeitpunkt ließ sie sich schon Athene nennen, später auch noch Hagia Sophia. Schließlich eröffnete sie in Londons Portobello Road (!) einen Tanzworkshop, der aber erhebliche Tumulte und Widerstände bei den Gläubigen der etablierten Religionen auslöste. Leider erfahren wir nicht, was aus unserer Heldin geworden ist – ist sie in Indien oder bei den Indianern Brasiliens? Aber vielleicht wollen wir das zu diesem Zeitpunkt auch schon gar nicht mehr erfahren.
Klaus Küpper, BzL

Maralde Meyer-Minnemann, geboren 1943 in Hamburg. Sie studierte Romanistik, ist Dolmetscherin und Übersetzerin aus dem Spanischen und Portugiesischen und erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Auszeichnungen. Sie übersetzte u. a. Werke von António Lobo Antunes, Fernando Campos, Lídia Jorge, Ana Maria Machado, Fernando Morais, Darcy Ribeiro, Zulmira Ribeiro Tavares und Sérgio Buarque de Holanda. Maralde Meyer-Minnemann lebt in ihrer Geburtsstadt.

Der Autor:

Paulo Coelho wurde am 24.8.1947 in Rio de Janeiro geboren.
Er besuchte eine Jesuitenschule, studierte gegen den Wunsch seiner Eltern Jura, unterbrach das Studium jedoch für eine längere Weltreise. Sein Drogenkonsum veranlasste die Eltern, ihn in eine psychiatrische Anstalt einweisen zu lassen.
Bevor er mit seinen Sinnsuchergeschichten Erfolg hatte, schrieb er Songtexte.
Coelho lebt in Rio de Janeiro und in Frankreich und hat einen Teil seines Vermögens in eine Stiftung für hilfsbedürftige Kinder eingebracht.

Titel:
Die Spionin
Handbuch des Kriegers des Lichts
Untreue (HB)
Untreue
Veronika beschließt zu sterben
Die Schriften von Accra
Elf Minuten
Auf dem Jakobsweg
Die Hexe von Portobello
Brida
Aleph
Der Alchimist