Coelho, Paulo: Aleph

Coelho Aleph TB24242Coelho, Paulo: Aleph
Roman. Aus dem Brasilianischen von Maralde Meyer-Minnemann
Zürich: Diogenes, 2013. detebe 24242. 309 S., kt., 9.90 €.
O: O Aleph. Rio de Janeiro 2010.
978-3-257-24242-3

Um es gleich vorweg zu sagen: mit der gleichnamigen Erzählung von Borges hat dieser sogenannte Roman nichts zu tun. Nach dem Erlebnis in der Mojave-Wüste (s. Schutzengel) begibt sich der Meister nunmehr auf eine spirituelle Reise in den fernen Osten – mit der transsibirischen Eisenbahn. Begleitet wird er von der jungen Geigerin Hilal, die glaubt, er schreibe nur für sie. Schade, dass dies nicht so ist, denn dann wären wir von diesem Elaborat des Seifenoper-Hexenmeisters (Bolaño) verschont geblieben.
Klaus Küpper, BzL

Maralde Meyer-Minnemann, geboren 1943 in Hamburg. Sie studierte Romanistik, ist Dolmetscherin und Übersetzerin aus dem Spanischen und Portugiesischen und erhielt für ihre Arbeit zahlreiche Auszeichnungen. Sie übersetzte u. a. Werke von António Lobo Antunes, Fernando Campos, Lídia Jorge, Ana Maria Machado, Fernando Morais, Darcy Ribeiro, Zulmira Ribeiro Tavares und Sérgio Buarque de Holanda. Maralde Meyer-Minnemann lebt in ihrer Geburtsstadt.

Der Autor:

Paulo Coelho wurde am 24.8.1947 in Rio de Janeiro geboren.
Er besuchte eine Jesuitenschule, studierte gegen den Wunsch seiner Eltern Jura, unterbrach das Studium jedoch für eine längere Weltreise. Sein Drogenkonsum veranlasste die Eltern, ihn in eine psychiatrische Anstalt einweisen zu lassen.
Bevor er mit seinen Sinnsuchergeschichten Erfolg hatte, schrieb er Songtexte.
Coelho lebt in Rio de Janeiro und in Frankreich und hat einen Teil seines Vermögens in eine Stiftung für hilfsbedürftige Kinder eingebracht.

Titel:
Die Spionin
Handbuch des Kriegers des Lichts
Untreue (HB)
Untreue
Veronika beschließt zu sterben
Die Schriften von Accra
Elf Minuten
Auf dem Jakobsweg
Die Hexe von Portobello
Brida
Aleph
Der Alchimist