D´Salete, Marcelo: Cumbe

cumbeD´Salete, Marcelo: Cumbe
[Comic]
Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Lea Hübner
Wien: bahoe books, 2017. 166 S.. Hc., 19 x 26 cm, 19,00 €.
O: Cumbe. 2014.
978-3-903022-54-6
 
Nach Brasilien, dem Land mit der heute grössten schwarzen Bevölkerung ausserhalb Afrikas, wurden 5 Millionen Sklaven verschleppt, elf Mal mehr als in die USA. Deren Geschichte ist bis heute ein Tabu und wurde bisher fast nur aus der Perspektive der Kolonialisten erzählt. Einer der bekanntesten Autoren Brasiliens erinnert hier in poetischer Bildsprache an fünf Sklaven, die gegen ihre Herren rebellierten. Nach wahren Begebenheiten, mit ausführlichem Glossar und Bibliographie.
„Cumbe verleiht Geschichten über die Kolonialzeit Farbe, Strich, Schatten und Wort. Die ersten Jahrhunderte der Kolonisierung und der Sklaverei in Brasilien bilden das Szenario dieses leise daherkommenden Werks Schwarzer Literatur – Erzählungen, in der Freiheit nicht selten Tod bedeutete. Und der Tod, Calunga, einen Neubeginn.“ Matheus Gato.
(Verlagsinformation)
 
Lea Hübner ist staatlich geprüfte Übersetzerin und Dolmetscherin für Spanisch. Sie übersetzt ebenso aus dem Portugiesischen und hat entsprechende Sludien in Berlin und Sevilla absolviert. Sie verfügt über langjährige Berufserfahrungen in zahlreichen Fachgebieten (u. a. bei Behörden, Firmen, der Presse und in der Politik). Lea Hübner lebt in Berlin.
 
Der Autor:
Marcelo D´Salete, geboren 1979 in São Paulo, studiere Design an der Universität in seiner Heimatstatt. Er ist Illustrator, Professor und Autor historischer Romane. Er setzt sich mit der Geschichte Cumbe mit den Vorurteilen gegen schwarze Bevölkerung Brasiliens auseinander. D’Salete lebt in Brasilien.
 
Titel: