Melo, Patrícia: Leichendieb

Melo LeichendiebMelo, Patrícia: Leichendieb
Thriller. A. d. Port. von Barbara Mesquita.
Stuttgart: Tropen-Verlag Label von Klett-Cotta, 2013. 201 S., geb., 18,95 €.
O: Ladrão de Cadáveres. Rio de Janeiro 2010.
978-3-608-50118-6
- dass.- Mit einem Vorwort von Tobias Gohlis.
Frankfurt/M., Wien und Zürich: Büchergilde Gutenberg, 2013. KultKrimis. 187 S., englbr., 14,95 €. (nur für Mitglieder)
978-3-7632-6673-9
- dass.- München: Heyne, 2014. TB 43790. 201 S., kt., 9,99 €.
978-3-453-43790-6

Eigentlich wollte der namenlose Ich-Erzähler nur einen schönen Nachmittag am Fluss verbringen: ein bisschen angeln, ein Bier trinken, etwas schlafen. Doch dann wird er durch den Absturz eines kleinen Flugzeuges gestört, das unmittelbar vor ihm in den Rio Paraguay stürzt. Der Pilot ist tot, aber sein Rucksack enthält ein Kilo Koks. Der Protagonist des Romans, den es aus São Paulo in dieses langweilige Kaff an der bolivianischen Melo Leichendieb HeyneGrenze verschlagen hat, beschließt, das Rauschgift zu verkaufen. Damit beginnt eine Kettenreaktion von sich ständig steigernden kriminellen Aktionen, die immer wieder notwendig werden, um aus den vergangenen, schief gelaufenen Unternehmungen herauszufinden. Was wie eine kriminelle Erfolgsgeschichte begann, endet plötzlich in einer lebensbedrohlichen Situation. In dieser Not beschließt unser Held, der Mutter des toten Piloten, dessen Körper im Fluss unauffindbar ist, für eine hohe Belohnung eine falsche Leiche zu präsentieren ...
Eine spannende Geschichte, für die die Autorin soeben den „LiBeraturpreis 2013" erhalten hat – ein „eleganter, mailziöser und sarkastischer Roman über die Deregulierung moralischer Standards", bei der die Autorin es verstehe „glaubwürdige Charaktere zu schaffen und ohne die üblichen Mittel des Krimis aufzuzeigen, dass die Grenzen zwischen Gut und Böse nicht so einfach zu ziehen sind", so die Jury in ihrer Begründung.
Klaus Küpper, BzL

Die Übersetzerin Barbara Mesquita, geb. 1959 in Bremen, studierte u. a. Romanische Philologie, Germanistik und Politikwissenschaft. Sie ist vereidigte Dolmetscherin und Übersetzerin für portugiesische und spanische Sprache und außerdem Spezialistin für die lusofonen Länder Afrikas. Sie hat u. a. Patrícia Melo, Juan Manuel de Prada, Pepetela, Pedro Rosa Mendes und Luis Fernando Veríssimo übersetzt. Barbara Mesquita lebt in Hamburg.

Die Autorin:

Melo Patricia c  Julia MoraesPatrícia Melo wurde am 2.10.1962 in Assis/SP geboren.
Die Autorin und Dramaturgin schreibt Romane, Hörspiele und Drehbücher. Die Times kürte Patrícia Melo zur „führenden Schriftstellerin des Millenniums" in Lateinamerika. Außerdem wurden ihr der Prix Deux Océans und der Prêmio Jabuti verliehen. Einige ihrer Bücher wurden bereits ins Deutsche übersetzt; leider ist davon nur der wiederholt aufgelegte Kriminalroman „Wer lügt gewinnt" von 1999 (s. Bücher zu Brasilien, S. 45) noch lieferbar. Die übrigen, lesenswerten Romane „O Matador" (ausgezeichnet mit dem Deutschen Krimipreis), „Ich töte, du stirbst", „Inferno" und „Schwarzer Walzer" sind sämtlich vergriffen.
Patrícia Melo lebt wechselweise in Rio de Janeiro, der Schweiz und in São Paulo.
(Foto: © Júlia Moraes)

Titel:
Trügerisches Licht
Leichendieb