Moon, Fábio / Bá, Gabriel: De: Tales

MoonBa DeTalesMoon, Fábio / Bá, Gabriel: De: Tales
[Graphic Novel]
Geschichten aus dem urbanen Brasilien.
Herausgegeben von Andreas Mergenthaler und Hardy Hellstern.
Übersetzt von Frank Neubauer.
Ludwigsburg: Cross Cult, 2013. 112 S., Pb., 14 x 21 cm, Limitierte Auflage 777 Ex., 15,00 €. (vergriffen)
O: DE:TALES. Milwaukie, Oregon 2006, 2010, 2013.
978-3-86425-205-1

Aus dem Alltag gegriffen sind die Erzählungen und können deshalb über die Kontinente hinweg berühren, denn die Zwillinge Fábio Moon und Garbiel Bá schreiben nach eigener Aussage vor allem Geschichten über Menschen. In De:Tales geht es vor allem um Menschen und um die Liebe, die es überall auf der Welt gibt. Jeder Mensch hat Freunde, hat Geliebte und Familie und deshalb sind die einzelnen Erzählungen auch universal verständlich. Es geht in ihnen um Liebe und unserer Suche nach ihr, um den Verlust dieses Guts und um ihr schmerzliches Vermissen – ein Thema, das wohl in jeder Kultur und in jedem Land seine Wurzeln hat.
Bá und Moon, die gegenwärtig international prominentesten Comickünstler Brasiliens, spüren in zwölf einfühlsam gezeichneten Schwarz-weiß-Episoden dem urbanen Lebensgefühl ihres gigantischen Heimatlandes nach. Immer wieder stehen erhoffte, ungewollte und unerwartete Begegnungen im Mittelpunkt und wird der Leser mit wundersamen Momenten konfrontiert.
Alles ist in Bewegung und nichts bleibt, wie es ist. Selbst ein kurzer Blickkontakt hat in den Geschichten der zwei Brüder bisweilen mehr Aussagekraft als manch anderer Comic in seiner Gänze. Ganz in der Tradition des Magischen Realismus blickt der Comic hinter die urbane Fassade des Gewöhnlichen und scheinbar Banalen auf das Traumhafte und Surreale. Der Dschungel und die Geister des wilden Amazonas machen eben nicht Halt vor asphaltierten Straßen und Hochhäusern ...
Von Booklist wurde die autobiografisch angehauchte Graphic Novel 2006 als eine der zehn wichtigsten Comicpublikationen des Jahres ausgezeichnet. 2007 folgte die Nominierung für den Eisner-Award als „Bester Comic“. De:Tales gilt bis heute als eines der bedeutendsten Werke nicht nur der brasilianischen, sondern der lateinamerikanischen Comicbelletristik überhaupt! (Verlagsinformation)

Die Autoren:

Die Comiczeichner Fábio Moon und Gabriel Bá sind Zwillingsbrüder und wurden am 5.6.1976 in São Paulo geboren.
Nach ihrem Kunststudium im Jahr 1997 veröffentlichten sie das Fanzine 10 paezinhos, was den Beginn ihrer Karriere markierte. Ihr erstes Buch O girassol e a lua wurde im Jahr 2000 veröffentlicht. Im selben Jahr erhielt 10 paezinhos die Auszeichnung HQ Mix für das beste Fanzine, die beiden Künstler galten als die erfolgreichste Neuentdeckung. Seitdem ist ihre Arbeit im In- und Ausland immer bekannter geworden. Die Comics von Moon und Bá wurden bereits in über 11 Sprachen übersetzt. In Brasilien erhielten sie bereits neunmal die Auszeichnung HQ Mix. Ihr erster in den USA veröffentlichter Comic war - Roland - in Zusammenarbeit mit dem Autor Shane Amaya. Er erhielt im Jahr 1999 die Förderung der Xeric Foundation. Im Jahr 2008 erhielten die Zwillinge den Jabuti-Preis in der Kategorie Lehrbücher und Unterrichtsmaterialien für die Primar-und Sekundarstufe mit einer Comicfassung des Buchs O alienista von Machado de Assis. 2011 stand der Graphic Novel Daytripper auf dem ersten Platz der Bestsellerliste der New York Times und wurde zudem bei der Comicmesse Comic-Con in San Diego mit dem Eisner-Award als beste abgeschlossene Serie ausgezeichnet. Der Comic ist in den USA, Großbritannien, Spanien, Italien, Dänemark, Polen, Frankreich, Finnland und Brasilien erschienen. (Q: Messeinfo Brasilien 2013)

Titel:

De: Tales
daytripper