Andrade, Mário de: Macunaíma

Andrade MaunaimaAndrade, Mário de: Macunaíma
Der Held ohne jeden Charakter.
Aus dem bras. Portugiesisch und mit einem Nachwort und Glossar versehen von Curt Meyer-Clason.
Berlin: Suhrkamp, 2013. 219 S., geb., 17,95 €.
O: Macunaíma, o herói sem nenhum caráter. São Paulo 1980
978-3-518-42375-2

Macunaíma, im Urwald von einer Indianerin geboren, begibt sich nach allerlei Abenteuern im brasilianischen Busch nach São Paulo. Die Großstadt, von Andrade mit den Augen des Urwaldsohns gesehen, ist Ausgangspunkt weiterer, surrealer Erlebnisse – er begegnet Hexen, Guerilleras und Menschenfressern, bevor er schließlich nach Tod und Auferstehung im Sternbild des Großen Bären seinen letzten Platz findet.
Der "Roman" ist auch stilistisch ein radikaler Versuch, eine vom Portugiesischen unabhängige brasilianische Nationalsprache zu schaffen und damit auch eine geistige Befreiung vom jahrhundertelangen Kolonialismus einzuleiten.
Ein in Brasilien ungeheuer populäres Buch, dessen deutsche Übersetzung jetzt endlich wieder in einer gebundenen Auflage vorliegt.
Klaus Küpper, BzL

Der Autor:

Andrade Mario BMMário Raul de Morais Andrade wurde am 9.10.1893 in São Paulo geboren.
Er war Klavierlehrer und Hochschullehrer für Musikgeschichte. Als Kulturpolitiker initierte er die Gründung eines Kulturamtes, der Stadtblbliothek und der ersten Kindergärten.
Als Exponent des brasilianischen Modernismus proklamierte er eine radikale Abkehr von der portugiesisch bestimmten Kultur in Brasilien. Als Schriftsteller schuf er ein umfangreiches Werk aus Lyrik, Prosa und Essays. Zahlreiche seiner ins Deutsche übersetzten Gedichte und Prosastücke sind in Zeitschriften und Anthologien erschienen (in deutschsprachigen Zeitschriften in Brasilien bereits in den dreißiger Jahren!).
Mário de Andrade starb am 25.2.1945 in São Paulo.
(Foto: Andrade a. e. bras. Briefmarke. © K. Küpper)

Titel:
Senhorita Elsa
Macunaíma