Wrobel, Ronaldo: Hannahs Briefe

Wrobel Hannah TBWrobel, Ronaldo: Hannahs Briefe
Roman. Aus dem brasilianischen Portugiesisch von Nicolai von Schweder-Schreiner.
Berlin: Aufbau, 2013. 328 S., geb., SU., 19,99 €.
O: Traduzindo Hannah. Rio de Janeiro 2010.
978-3-351-03524-2
Berlin: Aufbau Taschenbuch Verlag, 2014. TB 3065. 328 S., kt., 9,99 €.
978-3-7466-3065-6

„Kommunismus oder Kapitalismus? Israel oder Diaspora? Jiddisch oder Hebräisch?" Derartige Probleme interessierten Max Kutner nicht. Vor acht Jahren unter falschem Namen aus Polen nach Brasilien eingewandert, war er froh, in Rio de Janeiro eine bescheidene Existenz als Schumacher aufgebaut zu haben. Aber nach dem gescheiterten Umsturzversuch von 1935 und der danach einsetzenden Jagd auf Kommunisten wurde Kutner genötigt, seine Sprachkenntnisse in den „Dienst des Vaterlands" zu stellen. Was hätte wohl sein Großvater gesagt, wenn er erfahren hätte, dass er seine eigenen Landsleute ausspionieren sollte? Fehler, zu denen man gezwungen wird, „die zählen nicht", beruhigte der Großvater das schlechte Gewissen seines Enkels. Sein „Dienst" bestand fortan darin, die jiddisch geschriebenen Briefe aus Argentinien ins Portugiesische zu übersetzen. Eines Tages wurde die langweilige und lästige Tätigkeit, die Kutner nur widerwillig ausübte, durch den Briefwechsel zweier Schwestern unterbrochen. Darin beschrieb eine gewisse Guita aus Buenos Aires ihre Schwester Hannah als „wunderschön, intelligent, gebildet, mutig" und „wer dich kennenlernt, vergisst dich nie". Max Kutner ist wie ausgewechselt: er verliebt sich in die unbekannte Adressatin und begibt sich auf die Suche nach ihr ...
Wrobel beschreibt die nun folgenden turbulenten Ereignisse und Abenteuer um deutsche Spione und Waffenschmuggler, Prostituierte und Zuhälter, Liebe und Verrat in einer wundervoll humorvollen Sprache. In vielen Rückblenden werden das Leben während der Unterdrückung im Zarenreich, die Probleme bei der jüdischen Einwanderung nach und in Südamerika und die aktuellen politischen Verhältnisse unmittelbar vor Beginn des Zweiten Weltkrieges lebendig. Selbst einige Ungereimtheiten mindern keineswegs das Lesevergnügen an dieser spannenden Geschichte und ihrem überraschenden Ende.
Klaus Küpper, BzL

Der Übersetzer Nicolai von Schweder-Schreiner, geboren 1967 in Lissabon, lebte von 1981 bis 1984 in Rio de Janeiro und wohnt heute in Hamburg. Er studierte Kulturwissenschaften, übersetzt seit 1997 aus dem Portugiesischen und Englischen und arbeitet auch als Musiker, Komponist und Texter, u. a. für Theater, Film und Werbung.

Der Autor

Ronaldo Wrobel wurde am 1.1.1968 in Rio de Janeiro geboren.
Er lebt und arbeitet dort als Schriftsteller, Journalist und Rechtsanwalt.
Er ist Autor mehrerer Kurzgeschichtenbände und Kolumnist des jüdischen Magazins Menorah. "Hannahs Briefe" ist seine erste deutsche Veröffentlcihung.

Titel:

Hannahs Briefe: