ISOL: Der Ballon

ISOL BallonISOL: Der Ballon
Aus dem Spanischen von Karl Rühmann. Texte und Bilder von Isol.
Wien: Jungbrunnen, 2014. [24] S., 163 x 195 mm, Pb., 12,95 €.
O: El Globo. Mexiko, D.F. 2002.
978-3-7026-5856-4

Das vierte kleine (16,3 x 19,5 cm) Meisterwerk von ISOL in deutscher Sprache.
Ein vielschichtig-philosophisches Bilderbuch mit schlichten farbig hinterlegten Zeichnungen: Emilias Mutter schreit ständig so laut, so viel und auch noch grundlos, dass eines Tages ihr Kopf anschwillt bis sie sich in einen gigantischen roten Ballon verwandelt hat. Mit ihrem Ballon verbringt Emilia einen wunderschönen Tag. Sie geht mit ihm in den Park, spielt mit ihm und gibt dabei gut auf ihn acht. Schließlich wird sie sogar von einem kleinen Mädchen um ihren hübschen Ballon beneidet. Aber dafür beneidet Emilia das Mädchen um ihre hübsche Mutter. Die Schlussfolgerung: Man kann eben nicht immer alles haben.
Die wunderbare und sehr sympathische Vorstellung der schreienden Mutter als stummer und handlungsunfähiger Ballon nimmt diesem Szenario den Schrecken und ist dabei unheimlich tröstlich!
Johanna Klute, BzL

Die Autorin:

ISOL (Pseudonym für Marisol Misenta) wurde 1972 in Buenos Aires geboren.
Für ihre vielen Veröffentlichungen erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, darunter 2013 den Astrid Lindgren-Preis; außerdem war sie war Finalistin beim Hans Christian Andersen-Preis.
Die Autorin lebt in Buenos Aires.

Titel:

Nachts leuchten alle Träume
Der Ballon
Überraschung für Nino
Ein Entlein kann so nützlich sein
Wie siehst du denn aus?