Puenzo, Lucía: Der Fluch der Jacinta Pichimahuida

Puenzo fluchPuenzo, Lucía: Der Fluch der Jacinta Pichimahuida
Roman. Aus dem argentinischen Spanisch von Rike Bolte.
Berlin: Wagenbach, 2010. WAT 641. 283 S., geb., 12,90 €.
O: La maldición de Jacinta Pichimahuida.
978-3-8031-2641-2

Im Mittelpunkt des Romans stehen Twiggy und Pepino, die sich auf einer Busreise zufällig kennen- und liebenlernen. Sie erzählen von ihrer Kindheit, in der sie beide auf unterschiedliche Art und Weise zu Opfern des Showgeschäfts werden. Twiggy stand unter dem Diktat ihrer Mutter, die aus ihrer Tochter unbedingt einen Gesangsstar machen wollte. Pepino war Statist in der berühmten Kinderserie „Fräulein Lehrerin". Er glaubt, daß er in dieser Zeit von dem autoritären Fernsehautor Santa Cruz zu einem Leben „nach Drehbuch" gezwungen wurde.
Was nun zwanzig Jahre nach diesen Kindheitstraumata mit den beiden Protagonisten geschieht, hat
Lucía Puenzo zu einem spannenden Drama über die Scheinwelt des Fernsehens verarbeitet.
Klaus Küpper, BzL

Die Autorin:

Lucía Puenzo wurde 1976 in Buenos Aires geboren.
Sie ist Regisseurin, Drehbuch- und Prosaautorin.
Bisher erschienen von ihr in deutscher Übersetzung die Romane „Das Fischkind" (s. Bücher zu Argentinien 2010, S. 97), ihr erster, auch verfilmter Roman; 2007 folgte La maldición de Jacinta Pichimahuida, 2011 dann Wakolda.

Titel:

Der Fluch der Jacinta Pichimahuida
Wakolda