Borges, Jorge Luis: Die unendliche Bibliothek

Borges Unendl BibloBorges, Jorge Luis: Die unendliche Bibliothek
Erzählungen, Essays, Gedichte. Hrsg. und mit einem Nachwort versehen von Aberto Manguel.
Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch Verlag, 2010. Fischer Taschenbibliothek. 521 S., Hc., 10,00 €.
978-3-596-51158-7
- dass.: - Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Vlg., 2013. Fischer Klassik. TB 90532. 382 S., kt., 12,99 €.
978-3-596-90532-4

„Wenn die Seiten dieses Buches den einen oder anderen glücklichen Vers gewähren, so möge mir der Leser die Unhöflichkeit verzeihen, daß ich ihn mir als erster angemaßt habe. Unsere Nichtigkeiten unterscheiden sich kaum; es ist ein bedeutungsloser und zufälliger Umstand, daß du der Leser dieser
Übungen bis und ich ihr Verfassen." Mit dieser, „Dem Leser" gewidmeten Einleitung von Borges läßt Manguel seine Auswahl aus dem Werk des Meisters beginnen. Die Auswahl ist identisch mit der limitierten Sonderausgabe „Im Labyrinth", die 2003 ebenfalls im Fischer Taschenbuch Verlag erschien. Sie bietet einen Querschnitt aus allen Arbeiten von Borges, ist im übrigen sehr kenntnisreich und amüsant begleitet von Manguels Nachwort „Chez Borges" und hervorragend geeignet, den Autor kennenzulernen. Das Format des Büchleins paßt in jede Hand- und Jackentasche, geeignet bei Bahn- und Busfahrten, im Café, beim Arzt und anderen Aufenthalten. Einfach aufschlagen und loslesen und sich überraschen lassen auf Neues von längst vergangenen Zeiten, Mythisches und aus ungewohnter Perspektive Erzähltes.
Klaus Küpper, BzL

Der Autor:

Borges BM BlockJorge Luis Borges wurde am 24. August 1899 in Buenos Aires geboren.
Zurückgekehrt aus Europa, wo er von 1914 bis 1921 mit seinen Eltern lebte, gründete er diverse literarische Zeitschriften. Durch einen Unfall büßte er einen Teil seiner Sehkraft ein, später verlor er unter Perón seinen Posten als Bibliothekar und wurde nach dessen Absetzung, mittlerweile fast völlig erblindet, Direktor der Nationalbibliothek.
Borges war einer der größten Stil- und Formkünstler der Weltliteratur. Sein Werk umfaßt Lyrik, Essays und Erzählungen (Romane zu schreiben lehnte er ab), die sich auszeichnen durch sprachliche Brillanz, enzyklopädischen Bildungsfundus und geistvolle Versteck- und Verwirrspiele.
Fast alle seine Arbeiten wurden ins Deutsche übersetzt; es erschienen zwei Gesamtausgaben, viele Sammlungen wurden mehrfach in Einzelausgaben ediert und viele Texte erschienen in Anthologien und Zeitschriften. (Siehe BzL seit 1988 und zuletzt "Bücher zu Argentinien 2010, S. 22-33)
Jorge Luis Borges starb am 14. Juni 1986 in Genf.
(Foto: Borges auf e. arg. Briefmarke. © K. Küpper)

Titel:

Die unendliche Bibliothek
La biblioteca de Babel
Ein ewiger Traum