Martínez, Tomás Eloy: Der General findet keine Ruhe

Martínez General TBMartínez, Tomás Eloy: Der General findet keine Ruhe
Roman. Aus dem Spanischen übersetzt von Peter Schwaar.
Frankfurt a. M.: S. Fischer Verlag, 2016*. TB 18666. 510 S., kt., 11,99 €.
O: La novela de Perón. 1985.
978-3-596-18666-2
* am 10.12.2015 erschienen.

Als der Roman 1985 in Argentinien erschien, verursachte er eine nicht geringe Aufregung. Als Biographie Peróns verstanden, wurden die fiktionalen Passagen, die kunstvoll mit den realen Ereignissen verknüpft sind, als sensationelle neue Dokumente aus dem Leben des verstorbenen Präsidenten gewertet (Martínez hatte viele Interviews mit Perón geführt, als dieser sich noch in seinem Madrider Exil aufhielt). Den äußeren Rahmen des Romans bildet der Flug Peróns am 20. Juni 1973 aus dem Exil nach Buenos Aires. Aber statt der Masse der Hemdlosen, wie zur Zeit seiner ersten Präsidentschaft, erwarten ihn unterschiedliche politische Gruppierungen, die sich alle auf ihn beriefen und sich gleichzeitig bis auf den Tod bekämpfen. Martínez zeichnet in seinem Roman, der u. a. lange Interviews mit Perón enthält, ein beklemmendes Porträt jener Zeit und der handelnden Personen. Unbedingt lesen.
Der Verlag kündigte das Buch in seiner Vorschau als "Überarbeitete Neuausgabe" an. Eine Überarbeitung ist in dem jetzt erschienenen Band weder vermerkt noch erkennbar.
Klaus Küpper, BzL

Peter Schwaar wurde am 6.8.1947 in Zürich geboren. Nach seinem Studium der Germanistik und Musikwissenschaft arbeitete er beim Zürcher Tages-Anzeiger. Er ist heute freiberuflicher Übersetzer und hat bisher Werke von u. a. Miguel Barnet, Adolfo Bioy Casares, Jorge Ibargüengoitia, Alexandro Jodorowsky, Tomás Eloy Martínez, Álvaro Mutis und Carlos Ruiz Zafón ins Deutsche übertragen.
Peter Schwaar erhielt 1994 den Übersetzerpreis der Spanischen Botschaft in Deutschland. Er lebt in Barcelona.

Der Autor:

Tomás Eloy Martínez wurde am 18.7.1934 in San Miguel de Tucumán geboren. Er war Journalist, Chefredakteur und Autor von Romanen, Erzählungen und Drehbüchern. Sein kritisches Engagement als Journalist zwang ihn 1975 ins Exil nach Mexiko, Venezuela und zuletzt in die USA, wo er an verschiedenen Universitäten lehrte. Erst im Jahre 2006 kehrte er nach Argentinien zurück,
In deutscher Übersetzung erschienen außer dem hier angezeigten Titel die Romane „Der Flug der Königin“ (El vuelo de la reina), „Purgatorio“ (Purgatorio), „Santa Evita“ (Santa Evita) und „Der Tangosänger“ (El cantor de tango). (s. BzL und Bücher zu Argentinien 2010)
Martínez starb am 31.1.2010 in Buenos Aires.

Titel:

Der General findet keine Ruhe