[Chile] ohne Lied: Gedichte von Gewalt / sin canción: poemas de violencia

ohne Liedohne Lied: Gedichte von Gewalt / sin canción: poemas de violencia
eine Anthologie zeitgenössischer chilenischer Lyrik.
deutsch/spanisch. herausgegeben und übersetzt von Chris Michalski.
Leipzig: hochroth Verlag, 2013. 21 S., br., 6,00 €.
978-3-902871-21-3

Die kleine Anthologie enthält eine Auswahl von 18 Lyrik-Texten (teilweise in Auszügen) von ebensovielen chilenischen Autorinnen und Autoren, die die Gewalt in ihren verschiedenen Ausdruckformen zum Thema haben (so die Verlagsinformation). Außer Gladys González, Paula Ilabaca, José María Memet und Raúl Zurita, von denen z. T. schon umfangreiche lyrische Zeugnisse in deutscher Übersetzung vorliegen, sind alle anderen Autorinnen und Autoren im deutschen Sprachraum (noch) nicht vertreten.
Dem geringen Umfang und kleinen Format ist es geschuldet, dass weder Quellenangaben noch bio-bibliographische Daten zu den Lyrikerinnen und Lyrikern aufgenommen worden sind.
Eine liebevoll gestaltete Anthologie, die neugierig macht.
Klaus Küpper, BzL